Veranstaltung | 13.04.2017

Medienforum NRW am 30. Mai

Am 30.5.2017 findet im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse das 29. Medienforum NRW statt. Themen sind unter anderem Hate Speech und Medienvielfalt. Das Medienforum NRW zählt zu den wichtigsten medienpolitischen Veranstaltungen des Landes.

Das Medienforum NRW versteht sich als Diskussionsforum für die Herausforderungen der Informationsgesellschaft und als zentrale Plattform für den medien- und netzpolitischen Diskurs. Während des Medienforums setzen Keynotes, Diskussionen, Screenings und Think Tanks neue Denkanreize zum Themenkomplex Herausforderungen in der digitalen Moderne. Mit dabei sind Vertreter/innen aus Politik, Medien und Gesellschaft. 

Das Programm

Das Programm startet mit der Eröffnungsdiskussion "Gigabit, 4K und Over the Top: Breitband und Medien in der Disruption“. Die Eröffnung findet gemeinsam mit der ANGA COM, Europas führender Fachmesse und Kongress für Breitband, Kabel und Satellit statt. Die so entstehende einmaligen Verbindung von Messe und Medienkongressen ist ein bedeutendes Branchentreffen .

Nach dem Mittagessen geht es beim Medienforum NRW weiter mit einer Keynote von Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. Er setzt sich mit dem brandaktuellen Thema "Wer zügelt den Hass im Netz? Zur Regulierung von sozialen Netzwerken in Zeiten von Hate Speech" auseinander. Im anschließenden Panel wird die Thematik unter anderem mit Dr. Frauke Gerlach, Geschäftsführerin des Grimme-Institut diskutiert. 

"Medienvielfalt in der digitalen Demokratie. Make the Truth great again!" ist der Titel des Impulsreferats von Prof. Dr. Wiebke Möhring, Professorin für Online- und Printjournalismus am Insitut für Journalistik, der TU Dortmund, das am Nachmittag stattfindet. Im Panel diskutieren unter Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Medienforum NRW wird durchgeführt vom Mediencluster NRW in der Federführung der Film- und Medienstiftung NRW und in enger Kooperation mit dem Land NRW.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Medienforum NRW.