Center for Advcanced Internet Studies

Die Digitalisierung birgt viele Chancen aber auch Risiken auf sozialer, politischer und wirtschaftlicher Ebene und bringt gesellschaftlichen Wandel mit sich. Das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) hat das Ziel, aktiv an den durch die Digitalisierung entstehenden Veränderungsprozessen mitzuwirken und diese in möglichst wünschenswerte Bahnen zu lenken. 

Das CAIS auf einen Blick

CAIS Logo
  • Gründungsgesellschafter des Zentrums sind neben der Ruhr-Universität Bochum die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und das Grimme-Institut (Marl).
  • Besteht seit Januar 2017
  • Gefördert vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Das CAIS schreibt 3 Programmlinien aus: Das Fellow-Programm, das Projekt-Programm und das Veranstaltungs-Programm.

Weitere Informationen im MPA-Datenbankeintrag zum CAIS oder unter www.cais.nrw.

Im Alltag gehört das Internet heutzutage selbstverständlich mit dazu. Als Medium der Information, Kommunikation, Partizipation und Kooperation erleichtert es jedoch nicht nur das tägliche Leben. Vielmehr gestaltet es fast alle gesellschaftlichen Prozesse mit, ist Wegbereiter für Innovation nicht nur in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht, sondern auch in vielen Bereichen der Zivilgesellschaft, Kunst und Kultur. Es gilt, diese Veränderungsprozesse zu beobachten und zu erforschen. Dazu ist eine interdisziplinäre und transdisziplinäre Forschung notwendig, die Kompetenzen von Akteuren aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung vereint. Diese Möglichkeit und die dafür nötigen Ressourcen stellt das CAIS Wissenschaftler/innen, Personen aus der Praxis und aus dem öffentlichen Leben zur Verfügung. 

Förderung des Diskurses in der Gesellschaft

Bild: Eröffnungsfeier CAIS
CAIS-Direktor Prof. Dr. Michael Baurmann (Foto: © GITO FILMS, Abanico)

Darüber hinaus ist es Ziel des CAIS den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft anzuregen und zu fördern. Bürger/innen sind dazu eingeladen, sich in vielfältigen Veranstaltungen einzubringen. So können beispielsweise persönliche Erfahrungen aus dem täglichen Leben mit Wissenschaftler/innen geteilt und diskutiert werden. Wissenschaftler/innen stellen in den verschiedenen Veranstaltungen bisherige Forschung vor und stellen diese zur Diskussion. Damit profitieren beide Seiten: Bürger/innen können von den Erkenntnissen der Wissenschaftler/innen profitieren, während für diese Impulse aus der Erfahrungswelt von Privatpersonen wertvoll sein können. So kann ein gesamtgesellschaftlicher Diskurs über Digitalisierung entstehen – ein Themengebiet mit herausragender Zukunftsbedeutung.

Schlüsselfragen des CAIS

In einer Agenda formuliert das CAIS Schlüsselfragen, die die gesellschaftspolitisch verantwortbare Entwicklung des Internets in unterschiedlichen Bereichen thematisieren. Angesichts der dynamischen Entwicklung von Digitalisierung und Internet ist die Agenda jederzeit erweiterbar oder revidierbar. Im Fokus stehen bisher die fünf Bereiche:

  1. Wirtschaft und Arbeit
  2. Demokratie und Öffentlichkeit
  3. Governance und Regulierung
  4. Sicherheit und Vertrauen
  5. Bildung und Wissen.

Konkrete Fragen, denen sich Forscher/innen beispielsweise im fünften Bereich stellen können, sind: Wie sieht die Schule der Zukunft aus? Welche neuen Bildungsziele, Qualifikationen und Kompetenzen werden nötig? Wie lässt sich digitale Inklusion realisieren?

Diese Bereiche werden durch überreifende Querschnittsthemen verbunden, die sich unter den Begriffen Digitale Werteordnung (verbindliche Werte und Normen bei der Internetnutzung), Digitale Souveränität (rechtliche und politische Rahmenbedingungen zur Sicherung der Autonomie und Freiheit im Internet) und Digitale Kompetenzen (Fähigkeiten die zur verantwortlichen und reflektierten Internetnutzung notwendig sind) fassen lassen.

Fellowprogramm

Projektprogramm

Veranstaltungsprogramm

Gründe für die Auszeichnung als Empfehlung des Monats

Das CAIS stellt eine zentrale Adresse für kreative und kooperative Forschung internationaler Forscher/innen und Gruppen dar. Es bietet Wissenschaftler/innen Raum und Ressourcen um sich mit der komplexen Thematik der Digitalisierung auseinanderzusetzen und Lösungen und Strategien zu erarbeiten, um den unaufhaltsamen Wandel durch Digitalisierung positiv zu gestalten. Zudem legt das CAIS Wert auf die Miteinbeziehung von Bürger/innen und die Schaffung einer kritischen Öffentlichkeit. Das CAIS führt somit auf einzigarte Weise Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien mit der Wissenschaft zusammen und fördert die gemeinsame Arbeit an einem Leitbild für das Leben in der digitalen Gesellschaft.