Codingschule Düsseldorf

Seit 2016 können Kinder und Jugendliche in der Codingschule Düsseldorf die Säulen der immer wichtiger werdenden digitalen Welt kennen und selbst gestalten lernen. Expert/innen bringen Interessierten das Programmieren, auch Coden genannt, näher. 

Die Codingschule Düsseldorf auf einen Blick:

Logo der Codingschule
  • Besteht seit 2016
  • Kurse finden im Coworking-Space Gewächshaus Düsseldorf statt
  • Angeboten werden Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte
  • Jeden ersten Samstag im Monat gibt es auch eine offene Coding-Werkstatt

Weitere Informationen im MPA-Datenbankeintrag der Codingschule Düsseldorf und unter https://www.codingschule.de

Neben Lesen, Rechnen und Schreiben gehört für Bundeskanzlerin Angela Merkel in Zukunft auch das Programmieren, bzw. Coden, zu den Basisifähigkeiten junger Menschen. Obwohl in Deutschland unzählige Unternehmen nach fähigen Programmierer/innen suchen und Stellen immer schwieriger besetzen können, gebe es in Schulen noch zu wenige Möglichkeiten für Interessierte, sich auf diesen digitalen Beruf vorzubereiten, so die Gründerin der Codingschule Düsseldorf Güncem Campagna. Seit der Gründung ist das Team um weitere Expert/innen gewachsen, die unterschiedlichen Zielgruppen das Coden näherbringen. 

Angebote und Zielgruppen

Kinder beim Programmieren
Foto: Codingschule Düsseldorf

Die Kurse und Workshops der Codingschule Düsseldorf richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Ein ausführlicher Kurs dauert jeweils fünf Wochen lang, einzelne Workshops finden in etwa fünf Stunden an einem Tag statt. Darüber hinaus gibt es noch Feriencamps, in denen sich Interessierte eine ganze Woche lang intensiv mit IT-Hardware und Programmieren beschäftigen können. Auch für Mädchen gibt es ein besonderes Angebot: Den InVision Girls’ Club, der an 12 Terminen stattfindet. Für alle, die das Programmieren einfach gerne mal ausprobieren wollen, eignet sich die monatliche freie Coding Werkstatt. Zudem bietet die Codingschule auch Workshops für Schulen an, die nach den individuellen Bedürfnissen der Schule bzw. der jeweiligen Klasse gestaltet werden können. 

Die Zielgruppen reichen von „Kids“ (10-14 Jahre) über „Teens“ (ab 14) Jahre bis hin zu Lehrkräften. „Kids“ beschäftigen sich in Kursen beispielsweise mit dem Mini-Computer Raspberry Pi. Sie lernen so die Funktionsweise und den Aufbau eines Computers kennen. Dem Programmieren nähern sich die jungen Coder/innen über Programme wie Scratch, wo sich auch mit wenig Aufwand ein eigenes Spiel programmieren lässt.

Für Teens gehen die Kurse schon etwas tiefer und dienen auch zur Berufsorientierung. Sie zeigen beispielsweise auf, ob ein Studium im Bereich der MINT-Fächer interessant sein könnte. Bei Game Development Hackathons, bei denen innerhalb kurzer Zeit ein Spiel entwickelt wird, oder in den wöchentlichen Kursen stehen aber auch Spaß und Teamarbeit im Vordergrund.

Für Lehrkräfte bieten die Expert/innen der Codingschule Fortbildungen an, in denen beispielsweise Unterrichtskonzepte vorgestellt werden und die Teilnehmer/innen darin geschult werden, ihren Fachunterricht an die die Anforderungen der digitalen Transformation anzupassen.

Methodik

Kinder beim Progammieren
Foto: Codingschule Düsseldorf

Die Kurse und Workshops werden von erfahrenen Expert/innen entwickelt. Hierzu werden im Vorfeld Kompetenzen definiert, die erworben werden sollen. Der Kompetenzrahmen des Medienpass NRW dient dabei als Orientierung. So stellen die Angebote der Codingschule eine wertvolle Ergänzung zur schulischen Medienbildung dar. Zudem befinden sich die Lehrenden der Codingschule bei der Entwicklung neuer Angebote im Austausch mit Schulen, Eltern und Vertretern aus Wirtschaft und Politik.

Die Trainer/innen der Codingschule Düsseldorf haben unterschiedliche Hintergründe, sie stammen aus Schule, Hochschule und Privatwirtschaft und bilden so ein interdisziplinäres Team. Bevor die Trainer/innen aktiv werden, werden sie intensiv sowohl fachlich als auch in Lehr- und Lernmethoden geschult. 

Gründe für die Auszeichnung als Empfehlung des Monats

Empfehlung des Monats Logo

Die Codingschule Düsseldorf schafft es, durch ihr Angebot eine bisher bestehende Lücke in der schulischen Medienkompetenzvermittlung zu schließen. In vielen Workshops und Kursen der Codingschule liegt der Fokus auf Game Development, was neben Teamwork und hoher Motivation noch einige weitere Vorteile mit sich bringt. Die Teilnehmer/innen können beim Entwickeln eigener Spiele kreativ sein und vieles ausprobieren, schulen jedoch auch das Erkennen und Formulieren komplexer Zusammenhänge und den Umgang mit mathematischen Grundprinzipien. So gelingt in der Codingschule ein spielerischer Einstieg ins Coden, bei dem wichtige Schlüsselkompetenzen erlernt und gefördert werden, der Spaß aber sicher nicht zu kurz kommt.