Februar 2002: Clipper - Videomagazin Düsseldorf

Als Teil der kulturpädagogischen Projektarbeit von "Akki - Aktion & Kultur mit Kindern e.V." betreiben die Macher von "Clipper" seit nunmehr 14 Jahren medienpädagogische Arbeit in Düsseldorf. Der Anfang 1988 war noch von der Zielsetzung geprägt, eine eigene Jugendöffentlichkeit herzustellen. Der Kampf mit der stetig versagenden Technik dieser Tage erzeugte teilweise schräge und spröde Videos, die aber auf jeden Fall Ausdruck einer eigenen, authentischen Jugendkultur waren. Im Modellversuch "Clipper - Videomagazin Düsseldorf" (Bundesbildungsministerium, Kultusministerium NRW und Landesbildstelle Rheinland) 1992 - 1995 spielten Bildsprache und Filmästhetik Jugendlicher in Düsseldorf eine zentrale Rolle. Diese Entwicklung schritt und schreitet konsequent fort. Das Potential von Clipper steckt nicht zuletzt in der Flexibilität der Angebote, die ständig dem Bedarf der TeilnehmerInnen angepasst werden.

Clipper hat sich seit Mitte der neunziger Jahre immer mehr zum kulturpädagogischen Dienstleister entwickelt. Aktionswochen und Workshops für andere Kommunen (Oldenburg, Meerbusch, Gladbeck, Duisburg etc), originelle Medien-Aktionen wie ein Parcours rund um Effekte und Tricks beim Film für Kinder (Kinderkinofest Düsseldorf, IkiBu, Duisburg) sind ebenso im Repertoire wie maßgeschneiderte Events (z.B. Step by Step - der schnellste Videokettenbrief der Welt, Jugendkulturfestival Duisburg). Ergänzt wird die Arbeit mit Jugendlichen durch zahllose Fortbildungen für LehrerInnen und andere Multiplikatoren.

1998 bis 2000 waren die Clipper-Mitarbeiter maßgeblich an dem EU-Projekt "Integration durch Kommunikation" der RAA Düsseldorf beteiligt und konnten unter Beweis stellen, dass die konzeptionelle Linie von Clipper auch im Bereich der interkulturellen Medienarbeit Vorbildfunktion hat.

Schon seit über zwei Jahren ist ein großer Teil der Clipper-Videos online unter www.tv-4you.de.
Ein großer Teil der Arbeit besteht aus dem ständigen Angebot an junge FilmemacherInnen, deren Produktionen mit Beratung, Technik, spezifischem Know-how, etc. zu unterstützen. Hier werden die Inhalte nicht von den Medien-Pädagogen vorgegeben, sondern von den TeilnehmerInnen selbst bestimmt und abgefordert.

Darüber hinaus werden ganz unterschiedliche Workshops veranstaltet. Zum Beispiel: Am ersten März-Wochenende 2002 steht ein Kurzfilm-Workshop im Düsseldorfer Filmmuseum auf dem Programm, kurz vor und während der Sommerferien 2002 werden ca 150 Jugendliche im Rahmen eines Projektes der LKD - Landesarbeitsgemeinschaft Jugendkunstschulen und kulturpädagogische Dienste NRW die Möglichkeit erhalten, etwa 30 verschiedene Berufsfelder rund um eine professionelle Videoproduktion kennen zu lernen und aktiv auszuprobieren. Dies wird möglich durch eine Kooperation mit der Jugendkunstschule Wanne-Eickel, deren Schwerpunkte und Werkstätten sich mit denen von Akki ergänzen.
Auch noch im ersten Halbjahr 2002 wird es eine Wochenendveranstaltung geben, bei der junge Leute die Chance bekommen, sich bei Studierenden und Absolventen der verschiedenen Filmhochschulen zu informieren.

Kontakt:
Clipper - Videomagazin Düsseldorf
Tom Birke
c/o AKKI - Aktion und Kultur mit Kindern e.V.
Siegburger Str. 25
40591 Düsseldorf
Tel.: 0211/7885537
Fax: 0211/7881627
Email: tom.birke@akki-ev.de