Juli 2002: Radiowerkstatt Exlex e.V., Mönchengladbach

Ursprünglich gründete sich die Radiowerkstatt Exlex e.V. am 28.12.1992 mit dem Ziel, Gruppen den offenen Zugang zum Medium Radio im offenen Kanal des lokalen Rundfunks zu ermöglichen und zu diesem Zweck die benötigten technischen, räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen zur Verfügung zu stellen. Recht schnell erkannten jedoch die Verantwortlichen, dass die Förderung und die Schulung im Umgang mit und der Nutzung von Medien eine wichtige und ernstzunehmende Aufgabe darstellt, und begannen, die ersten Seminare in Studiotechnik und Redaktionsbildung zu veranstalten.

Mit der Zeit beteiligten sich mehr und mehr Personen sozial benachteiligter Schichten aktiv an der Gestaltung des Mediums Radio in Mönchengladbach, und das Engagement in der Konzeptionierung und der Durchführung medienpädagogischer Projekte stieg weiter an.

Neben der erfolgreichen Projektreihe „Ätherpep trotz Handicap“ (ein Radioprojekt mit behinderten Jugendlichen), welche in ihrer bereits vierjährigen Geschichte im Jahr 2001 den Landeshörfunkpreis N.R.W. im Kategorie Bürgerfunk gewann, wurden unter anderem in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen Konzepte in der medienpädagogischen Arbeit mit Blinden, Jugendlichen und Kindern erdacht und durchgeführt und von der LfR. gefördert. Im letzten Jahr wurde das Projekt „der kleine Frosch“, ein musikalisches Hörspiel mit Kindern im Vorschulalter abgeschlossen, welches unter anderem auf der Tagung „Ohnmacht im Äther“ im Mai diesen Jahres mit großem Erfolg präsentiert wurde. Anhand der aus der detaillierten  Projektdokumentation des Teams erarbeiteten Darstellung wurde den Zuhörern vor Augen geführt, wie wichtig gerade in der heutigen Zeit die Medienkompetenzvermittlung ist und diese kreativ und sinnvoll umgesetzt werden kann.