Dezember 2003: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Zeitreise durch 5000 Jahre Informationstechnik

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum will mit seinen Ausstellungen und Veranstaltungen die Orientierung und Bildung des Menschen in der modernen Informationsgesellschaft fördern. Grundzielsetzungen sind das Sichzurechtfinden des Menschen in einer immer komplexer werdenden Welt, die Vermittlung von Medienkompetenz und die kritische Auseinandersetzung mit der Informationstechnik von heute und morgen.

Ausgangspunkt ist die Inszenierung der Kulturgeschichte der Informationstechnik in einer fünf Jahrtausende umspannenden Zeitreise von der Entstehung von Zahl und Schrift bis in das 21. Jahrhundert. Ein großer Teil der Ausstellung funktioniert spielerisch und interaktiv nach dem "Hands-on"-Prinzip: Ein Roboter begrüßt die Besucher im neuen Ausstellungsteil, Fußball spielende Maschinen zeigen ihr Können, alte und neue Computerspiele können getestet werden, überholte Softwareversionen wie Windows 3.11 und frühe Videospiele wie Pong oder PacMan bieten den erwachsenen Besuchern ein nostalgisches Erlebnis.

Die Erlebniswelt der Ausstellung wird ergänzt durch Veranstaltungen, die die Auswirkungen der Informationstechnik aufzeigen und die Herausforderung unseres Informationszeitalters aufnehmen - Globalisierung, Vernetzung, Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnik.
Eine breite Palette von Themenveranstaltungen, Kursen, Workshops etc. lädt zur aktiven Auseinandersetzung mit Fragen des Informationszeitalters ein. Von der Veranstaltung "Schreiben wie die alten Römer" für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren bis zum "Roboter-Workshop" für Jugendliche, vom Internetkurs für Einsteiger bis hin zum Fachvortrag "Inventorium Binärcode" oder der Ausrichtung der "RoboCup German Open 2003" wird für alle Zielgruppen und Interessengebiete etwas geboten. Ein praxisnaher Übungsworkshop "Handynutzung für Senioren" beispielsweise macht den Umgang mit dem zunächst fremden Gerät einfach. In die Frühzeiten der Kommunikationstechnik führt dagegen der Workshop "Boten, Balken und Signale" interessierte Kinder zurück, die hier ein eigenes Morsegerät bauen und lernen, damit Nachrichten zu verschicken. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit bietet der "Weihnachtsmarkt im HNF" Eltern und Kindern die Möglichkeit, sich über die neuesten Computerspiele und elektronischen Spielzeuge zu informieren.

Nicht zuletzt kooperiert das Heinz Nixdorf MuseumsForum mit der Bezirksregierung Detmold und der Stadt Paderborn, um die Medienbildung und deren Umsetzung in den Schulen Ostwestfalen-Lippes zu fördern. Im Rahmen dieses Projektes gibt es für alle in OWL an der schulischen Bildung Beteiligten Informations- und Qualifizierungsangebote und die Möglichkeit, Unterrichtssoftware und Internetangebote für die verschiedensten Fächer zu erproben.

Die außerordentliche Dynamik der Informationstechnologie machte in jüngster Zeit einen "Update" des Ausstellungsbereiches "Der Computer erobert die Welt" (Computergeschichte 1945 bis heute) notwendig. Der Um- und Ausbau ist mit mehreren Eröffnungsveranstaltungen verbunden. Am 15. Januar 2004 werden die neuen Ausstellungsbereiche offiziell eröffnet. Das darauf folgende Wochenende wird ganz im Zeichen des "Updates" stehen. Zwei Tage der offenen Tür mit einem unterhaltsamen und informativen Programm um Computer, Informationstechnik und Telekommunikation werden Familien und Museumsinteressierten die neuen Ausstellungsbereiche nahe bringen.

Kontakt:
HNF Heinz Nixdorf MuseumsForum
Fürstenallee 7
33102 Paderborn
Tel. 05251/3066-00
info@hnf.de
www.hnf.de