Februar 2003: Volkshochschule Köln - Fachbereich Medien und Kommunikation

Was läuft in der Medienbildung der Volkshochschule Köln?

Der Fachbereich Medien und Kommunikation der Volkshochschule Köln ist im Komed, dem Kölner Kommunikations- und Medienzentrum angesiedelt. Das Angebotsspektrum im Bereich Medienpädagogik ist breit gefächert und reicht von Schülerprojekten (Radio Edelweiß, Radio Pisa) bis hin zu Profiqualifizierungen in den Sparten Hörfunk, Journalismus, Film/ Fernsehen und Multimedia. Zu den besonderen Highlights gehören spezielle Musik- und Computerworkshops sowie Journalismus- und Drehbuchseminare. Hier kann man lernen, wie man journalistische Artikel, Krimis oder Hörspiele schreibt, Dialoge gestaltet und die eigenen Texte auf dem Drehbuchmarkt anbietet. Die Seminare werden geleitet von professionellen Autoren, z. B. Drehbuchautoren für die ARD-Reihe Tatort, Fernseh- und Zeitungsjournalisten, Theaterautoren und Kulturmanagern.

Worauf wird in der VHS Köln Wert gelegt?

  • Medienkompetenz zu vermitteln - sowohl auf der Ebene der Mediennutzung als auch dem Wissen über Medien
  • Amateure und Profis anzusprechen, um einen möglichst breiten Teilnehmerkreis zu erreichen
  • flexibel auf Kundenwünsche einzugehen
  • offen zu sein für neue Zielgruppen
  • gezielt Schüler und Jugendliche anzusprechen
  • die Wissenskluft zu verringern zwischen sogenannten medial "Gebildeten" und "Ungebildeten"
  • zukunftsweisende Projekte zu entwickeln, wie z.B. "Journalismus per E-Learning"
  • Orientierung zu bieten im Mediendschungel

An wen richten sich die Angebote?

Aufgrund der thematischen Vielfalt sprechen die Medienangebote eine Vielzahl von Zielgruppen an. So kann sich der Gag-Schreiber einer Fernsehproduktionsfirma in den Seminaren ebenso wiederfinden wie der freie Journalist, der Schüler oder der Student, der als Ergänzung zu theorielastigen Studiengängen nach praktisch orientierten Weiterbildungsmöglichkeiten sucht. Berufseinsteiger/-innen eignen sich Praxiswissen an und knüpfen interessante Kontakte. Medienprofis aus dem Marketing- oder Logistikbereich bilden sich weiter in anderen Medienfeldern, wie z.B. Journalismus oder Drehbuchschreiben. Da der Markt kontinuierliche Qualifizierung und Weiterbildung verlangt, erreichen die Seminare auch verstärkt Berufsgruppen, deren Aufgabenfeld sich verändert hat und neue Kompetenzprofile verlangt (z.B. Mitarbeiter in Online-Redaktionen). Gezielt werden in letzter Zeit Frauen angesprochen, indem die Inhalte und auch die Veranstaltungszeiten der speziellen Lebenssituation von Frauen im Erziehungsurlaub angepasst werden. Mit Bürgerfunkprojekten wie z.B. Radio Edelweiß und Radio Pisa ist es gelungen, Kontakte und Kooperationen zu realisieren mit Schulen und außerschulischen Einrichtungen der Weiterbildung. Von Anfang an dabei und nicht mehr wegzudenken aus der Bürgerfunklandschaft ist die Frauengruppe "Lästerher(t)z", die sowohl 2000 als auch 2002 mit dem Hörfunkpreis der Landesanstalt für Medien (Kategorie "Bürgerfunk") ausgezeichnet wurde.