Juli 2003: Bielefelder Netzwerk Medienkompetenz

Das Bielefelder Netzwerk Medienkompetenz ist ein Zusammenschluss von derzeit 16 Einrichtungen, aus dem Bereich der Medienpädagogik, der Bürgermedien und partizipativen Medienkompetenzbildung, die es sich zum Ziel gesetzt haben, vorhandene Kompetenzen und Ressourcen zu bündeln und dadurch effektiver zu nutzen, ohne die Identität der jeweiligen Träger zu gefährden. Die Mitglieder des Netzwerkes, von Volkshochschule über Radiowerkstätten und medienpädagogische Vereine bis zu Universität und Fachhochschule, leisten unabhängig voneinander wesentliche Beiträge zur lokalen bzw. regionalen Bildung im Bereich der elektronischen Medien, doch im Rahmen des Netzwerkes werden Kooperationen intensiviert und bestehende Angebote vernetzt dargestellt und weiterentwickelt.

Die vernetzte Zusammenarbeit der Mitglieder hat viele konkrete Vorteile: es können zertifizierbare Baustein-Qualifikationen entwickelt werden, die koordinierte Durchführung von MultiplikatorInnen-Schulungen und der gemeinsamer "Zugriff" auf TeamerInnen werden durch die Vernetzung möglich, technische Ressourcen können optimal genutzt, die Themenschwerpunkte abgestimmt und gemeinsame Projekte durchgeführt werden.

Als erste gemeinsame Aktivität wird das Netzwerk im Herbst 2003 das multimediale Projekt "wertArbeit" realisieren.

"wertArbeit" ist als Projekt geplant, an dem sich möglichst viele Träger der Bereiche Arbeit, Bildung und Medienkompetenzvermittlung beteiligen können und sollen. Über einen Zeitraum von sechs Wochen werden im Herbst 2003 viele verschiedene, miteinander verzahnte Aktionen und Aktivitäten stattfinden, die zu einer Auseinandersetzung der Teilnehmenden mit ihrem individuellen Verständnis des Wertes von Arbeit führen sollen. Diese persönliche und inhaltliche Auseinandersetzung soll insbesondere in produktorientierten Workshops gefördert werden und in Fotoserien, Radiosendungen, Video- und Internetbeiträge u.ä. münden.

Das Projekt geht von dem Grundsatz "Arbeit ist nicht alles, aber ohne Arbeit ist alles nichts" aus. In diesem Sinne will "wertArbeit" zur aktiven Beschäftigung mit einem der Grundwerte unsere Gesellschaft beitragen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vergegenwärtigen sich den Sinn von Arbeit und lernen ihren Stellenwert zu beurteilen. Entscheidend ist dabei, dass sie sich persönlich mit ihrer nachschulischen, beruflichen Zukunft und deren Perspektiven auseinandersetzen. Mittels handlungsorientierter medialer Angebote, die von den veranstaltenden Institutionen auf unterschiedlichste Gruppen abgestimmt werden, können sich die Teilnehmenden an das Thema Arbeit "herantasten".

Alle Ergebnisse werden auf einer festlichen Präsentation gemeinsam vorgestellt. Projektbegleitend wird eine Homepage in Schrift, Bild und Ton den jeweils aktuellen Stand der einzelnen Aktionen darstellen. Schließlich sollen in einer über diese Homepage hinausgehenden multimedialen Abschlussdokumentation alle Ergebnisse von "wertArbeit" gebündelt und öffentlichkeitswirksam vorgestellt werden.

Kontakt:
Bielefelder Netzwerk Medienkompetenz
c/o GMK - Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur
Dirk Rehlmeyer
Körnerstraße 3
33602 Bielefeld
Tel. 0521/5218922
Fax 0521/67727
d.rehlmeyer@jugend-nrw.de