September 2003: Jugendtreff Shalom, Lippstadt

Der Jugendtreff Shalom ist eine offene Jugendfreizeitstätte in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Lippstadt. Neben der offenen Jugendarbeit besteht ein Schwerpunkt in den drei medienpädagogischen Bereichen: Musik (ShalomSound), Video (ShalomVideo) und Computer (Sh@lomNet)

Hauptbasis dieser medienpädagogischen Arbeit ist die klassische offene Arbeit, aus der heraus die Jugendlichen in die Projektarbeit hineinwachsen können.

Ziele

  • Handlungskompetenz: Jugendliche erwerben Fähigkeiten und Sicherheiten im Umgang mit den Medien und damit u.a. bessere Voraussetzungen für einen Berufseinstieg.
  • Sozialkompetenz: Jugendliche lernen gemeinsam etwas Neues kennen bzw. vertiefen ihre Kenntnisse, sie können gemeinsame Erfahrungen machen und gegenseitig voneinander profitieren.
  • Medienkompetenz: Jugendliche setzen sich unter pädagogischer Anleitung bewusst mit alten und neuen Medien und Technologien und deren Möglichkeiten und Grenzen auseinander.
  • Faszination an Medien: Jugendliche haben im Umgang mit den Medien teil an deren Spaß-, Erlebnis- und Entdeckungsfaktor.

"ShalomSound"

  • existiert seit 1993 im Shalom
  • Zur Verfügung steht ein semi-professionelles Musikstudio mit computergesteuerter digitaler Aufzeichnungstechnik
  • Hier können ohne musikalische Grundkenntnisse wie z.B. Notenlesen oder Instrumentenbeherrschung eigene Stücke geprobt, produziert und aufgenommen werden.

"ShalomVideo"

  • 1997 fiel der Startschuss für die "großen" Videoaktionen im Shalom: mit 40 Darstellern, Kostüm- und Maskenbildnern, technischen Helfern, Drehbuch-Schreibern...
  • Zur Verfügung steht ein semi-professionelles Videostudio zum Schneiden und Bearbeiten der Aufnahmen.

"Sh@lomNet"

  • ist (seit 1998) sowohl ein eigenständiger Bereich als auch angebunden an die Bereiche ShalomSound und ShalomVideo.
  • Im Bereich Sh@lom.net soll das Interesse der Jugendlichen für die Arbeit mit dem PC und den neuen Medien geweckt und gefördert werden.
  • Jugendliche und junge Erwachsene sollen in spielerischer und angemessener Art und Weise Grundkenntnisse erwerben und sich kritisch mit den Möglichkeiten und Grenzen der Computerarbeit auseinandersetzen.
  • Unter fachkundiger und pädagogischer Anleitung können Jugendliche erste Erfahrungen im Umgang mit dem Internet machen. Das hauseigene Internetcafe mit 12 Computern hat 30 Stunden wöchentlich geöffnet.
  • Ein besonderes Anliegen ist die Einbindung von Mädchen und Frauen in den Bereich Sh@lom.net. So werden seit 1998 kontinuierlich Internet- und PC-Seminare für Frauen und Mädchen in Kooperation mit dem Erwachsenenbildungswerk des Kirchenkreises Soest und der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt angeboten. Einmal im Jahr sind Mädchen-Medien-Tage geplant.
  • innerhalb einer zweiwöchigen Ausstellung in Kooperation mit dem Stadtjugendring und der Jugendpflege der Stadt Lippstadt stehen im Herbst Computerspiele in den Räumlichkeiten des Shalom auf dem Prüfstand.
  • Weitere Angebote sind: Internetnächte, Surfscheine, Bewerbungstrainings, Musikworkshops am PC (Percussionprogramme, etc.), Homepageerstellung mit Videoeinbindung usw.