Juli 2004: Jugendherberge Lindlar

Kissenschlacht, Zahnpasta auf Türklinke, Nachtwanderung ... wer denkt hierbei nicht sofort an seine Abenteuer in der Jugendherberge?
Neben diesen "Standards" und nach wie vor preiswerten Übernachtungsmöglichkeiten, haben sich die rheinischen Jugendherbergen zu Erlebnistreffs für junge Leute entwickelt. Vom Zirkus bis zum Bewerbungstraining, vom Kanufahren bis zu den Medienwelten der Jugendherberge Lindlar.

Klassenfahrt "Reporter unterwegs"

Montags in der Jugendherberge Lindlar ... Anreise, Kampf um das obere Bett, das erste leckere Mittagessen und schon geht's raus zum Kameraspiel. Hier werden in Kleingruppen spielerisch "Bilder" fotografiert, mit Tüchern und weiteren Verkleidungen die ersten Szenen inszeniert, und schließlich nach einer kurzen technischen Einweisung entstehen die ersten Schnappschüsse.
Dienstag werden dann die Redaktionsteams zusammengestellt, Texter, Fotografen, Tonmeister. Nach einer Einweisung am Vormittag geht es dann am Nachmittag mit konkreten Aufträgen nach Lindlar.

    Mittwoch: Fakten, Fakten, Fakten - alle Informationen müssen in der Redaktionskonferenz auf den Tisch. Anschließend entstehen Reportagen, Glossen, Fotostories, Interviews, Rätsel etc.
    Donnerstag Finish: Die digitale Zeitung ist fertig, und auf CD-Rom oder im Internet gibt's dann alles zu sehen. Festliche Präsentation und Disco runden die Klassenfahrt ab.
    Freitag ab nach Hause!

    • z.B. Interview mit der Dorfjugend - Wo liegen euere Interessen, wie heißt euere Lieblingspopgruppe, wo ist der beste Jugendtreff?
    • z.B. Kuriositätenmuseum - Sind die Geschichten von Georg Hermann gefakt, ist das wirklich das Schwert von Schwarzenegger und der Kaugummi von Elvis, oder doch lieber ein lebensgroßer weißer Elefant?
    • z.B. Bauernhof - die Jagd nach der lila Kuh, woher kommt die frische Milch, heißt es Zitze oder Euter?

    Neben der oben vorgestellten Klassenfahrt "Reporter unterwegs" bieten wir im folgende erlebnisreiche Klassenfahrten an:

    • "Botschaften vom Bach" mit Bachexkursion, Wasserkraft zur Energiegewinnung, Strömungsbilder, Entdeckung des Mikrokosmos im Bach.
    • "Leben wie vor 75 Jahren" eine Zeitreise zwischen bäuerlichem Landleben und Cyberwelten mit Exkursionen ins Bergische Freilichtmuseum
    • "Teamwork-Weidenprojekt" Eine Winterklassenfahrt mit Outdoor-Erlebnissen vom ersten Spatenstich bis zu einem großen Weidenbauwerk

    Die Jugendherberge Lindlar will Lust auf Natur wecken, aber den Spaß an digitalen Medien dabei nicht vernachlässigen ... oder, wie der Pädagoge formuliert, "... die Jugendlichen dort abholen, wo sie stehen."

    Technisch ist von der Arbeit mit der digitalen Kamera oder Videokamera, Soundbearbeitung, bis zu Internetseite, CD-Rom und Trickfilm alles möglich, was gestalterisch angesagt und pädagogisch sinnvoll ist.

    Die wichtigsten Vorteile eine Aufenthaltes in der Jugendherberge Lindlar sind:

    • Arbeit in Kleingruppen
    • Begleitung durch erfahrene Teamer
    • Eigenes Medienlabor
    • Übernachtung, jugendgemäße Vollverpflegung

    Für die Sommerfreizeit "Von Bits und Bäumen" hat die Jugendherberge Lindlar u.a. den "Dieter Baacke Preis für Medienpädagogik 2001" der GMK gewonnen.

    Neben der Jugendherberge Lindlar als Hauptstandort für Medienprogramme bieten inzwischen weitere Jugendherbergen attraktive Programme im Medienbereich an, so die Jugendherbergen Burg an der Wupper, Duisburg-Nord und Bad Honnef. Auskunft über Programmangebote und freie Plätze in allen rheinischen Jugendherbergen gibt es bei service-center@djh-rheinland.de