Juni 2007: SehSternchen Agentur für pädagogische Kultur- und Medienarbeit, Oberhausen

Die kultur- und medienpädagogische Agentur SehSternchen vermittelt auf anschauliche und altersentsprechende Weise Medienkompetenz und das Wissen über Film- und Bildsprache. Film gehört zu unserer Kultur, ist Ausdrucksmittel und prägt unseren Alltag. Basiskompetenz Filmbildung bedeutet, die Sprache des Films verstehen zu lernen und bewegte Bilder in ihren Zusammenhängen, Abläufen und vor allem Absichten sehen und lesen zu können.

Vom Kindergarten über die Grundschule bis zur Klasse 13 bietet die Agentur SehSternchen für jede Altersgruppe ein spannendes und individuelles Bildungspaket um das Thema Film begreifbar zu machen. Auch in der Fort- und Weiterbildung für ErzieherInnen und LehrerInnen ist sie tätig und führt Elternabende zur familiären Medienerziehung in pädagogischen Einrichtungen und Schulen durch.

In Kooperation mit den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen bietet SehSternchen den Grund- und weiterführenden Schulen Projekttage zum Thema Kurzfilm an, darüber hinaus gibt es Führungen und Filmseminare für alle Schulklassen im Kino zu aktuellen Filmen.


Die Agentur SehSternchen hat in Kooperation mit dem Lichtburg Filmpalast und der Stadt Oberhausen 2005 das Projekt CineKidsins Leben gerufen, das die Verbindung von Schule und Kino im Offenen Ganztag umsetzt. Das Motto: Filme erleben, Filme verstehen, Filme machen! CineKids ist ein Projekt, das den Kindern in spielerischer, lern- und praxisorientierter Weise die Themenkomplexe Film und Kino an einem festen Nachmittag in der Woche über ein ganzes Schuljahr näher bringt und nachhaltig pädagogische Medienkompetenz fördert. An mehreren offenen Ganztagsschulen in Oberhausen (im Schuljahr 2006/2007 waren es 13 Schulen) können die Kinder mit SehSternchen aktuelle Kinofilme sehen – und das nicht in einem verdunkeltem Klassenraum, wie sonst leider üblich, sondern dort, wo Film hingehört: im Kino! Dazu gehört ein umfassendes Bildungsprogramm, um das Thema Film be-greifbar zu machen.

Die Kinofilme werden pädagogisch vor- und nachbereitet: von der Spiel- und Bastelaktion über Malen und Bildbesprechungen, Diskussionen, Rollenspiele, Lieder dichten, etc. Den Abschluss des Projektes bildet eine eigene Kinovorstellung mit den selbst produzierten Trickfilmen, die im Lichtburg Filmpalast den Eltern, Freunde, Lehrer, etc. gezeigt werden. Die Kinder bekommen zum Abschluss eine DVD mit ihren Filmen und eine Urkunde als "CineKids-Experte"!

Schon im ersten Jahr der Agenturarbeit sind Synergieeffekte mit der AWO, dem Evangelischen Jugendreferat und dem Katholischen Jugendamt entstanden, die als Partner an den Schulen das Projekt vor Ort unterstützen. Ab dem Schuljahr 2007/2008 starten die CineKids auch in Essen, dort in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Essen, dem Alfred-Krupp-Medienzentrum und der Essener Lichtburg.