Mai 2007: interju - Verein zur Förderung der internationalen Jugendbegegnung in Solingen e.V.

Medienpädagogische Arbeit in der Interju Solingen-Ohligs

Der "Verein zur Förderung der internationalen Jugendbegegnung in Solingen e.V." – kurz: Interju – wurde 1994 als Folge des Brandanschlags im Mai 1993 in Solingen von Vertretern der Stadt, der Wohlfahrtsverbände, der Jugendverbände und der Migrantenorganisationen gegründet. Das Ziel: zu einem toleranten Miteinander von Kindern und Jugendlichen verschiedener nationaler, kultureller und religiöser Herkunft beizutragen.

Die Internationale Jugendbegegnungsstätte im Stadtteil Ohligs wurde im Juli 1995 eröffnet und ist seitdem Treffpunkt für Kinder und Jugendliche aus dem Einzugsgebiet mit einem breiten Angebot von offener Arbeit über Hausaufgabenhilfe und Bewerbungstraining bis hin zu Kochen und Disco. Daneben organisiert der Verein internationale Begegnungen, besonders mit Solingens Partnerstädten in Großbritannien und Frankreich, und ist Aufnahme- und Entsendeorganisation im Europäischen Freiwilligendienst.

Die medienpädagogische Arbeit ist dabei integrativer Bestandteil der verschiedenen Tätigkeitsfelder. Im Bereich der internationalen Arbeit dienen die Medien hauptsächlich der Kommunikation der Jugendlichen untereinander und der Dokumentation von Veranstaltungen, Seminaren etc. Häufig ist die Gestaltung eines Videofilms, einer Fotoshow oder einer PC-Seminarzeitung eines der Angebote innerhalb einer internationalen Begegnung oder Schulung.

Einen anderen Zugang und andere Ziele verfolgt interju im Rahmen des offenen Angebots. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Großteil der Besucherinnen und Besucher der Begegnungsstätte zu Hause keinen Zugang zu Medien besitzt, Fernsehen und Handys ausgenommen. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet daher die Verbesserung der Chancen im Schul- und Ausbildungsbereich durch Erwerb von PC-Kenntnissen: Umgang mit Schreibprogrammen, Internet-Lexika und Suchmaschinen, Einsatz von Rechtschreibprüfung etc. Drei Rechner mit Internet-Zugang, Drucker, Scanner etc. stehen den Besuchern hierfür zur Verfügung.

Seit 2000 treffen sich im Café im Vormittagsbereich Senioren, um sich im Umgang mit dem PC zu schulen, im Internet zu surfen, Emails zu versenden usw. Daraus entstand ein gemeinsames Projekt mit den Jugendlichen: ein Videofilm, in dem beide Gruppen den gegenseitigen Prozess von Skepsis über Neugier bis hin zu vorsichtiger Annäherung dokumentieren.

Zurzeit bietet der Verein sowohl den Kindern aus auch den Jugendlichen regelmäßig Filmveranstaltungen mit unterschiedlichen Formen der Auseinandersetzung mit den Inhalten an. Ein Projekt mit den Jugendlichen beschäftigt sich mit der Produktion eines Videofilms mit selbst geschriebenem Inhalt, das Ausgangsmaterial wird überwiegend aus Fotos und Filmsequenzen bestehen, die die Jugendlichen mit ihren Handys aufnehmen. Ein weiteres Zukunftsprojekt in diesem Zusammenhang ist die Nutzung des Internets und unserer eigenen Homepage www.interju.org für den Austausch zwischen Jugendlichen der Partnerstädte untereinander.

Ein wichtiger Bereich unserer (auch) medienpädagogischen Arbeit besteht in der Gestaltung unserer Räume und Schaufenster mit Hilfe von Plakaten, Skulpturen oder Hinweisen, für die wiederum Fotos und Videos eingebaut werden, natürlich vorher entsprechend am PC verarbeitet, verschönert, verfremdet - auf den ersten Blick wenig spektakuläre Aufgaben, aber ausgehend von den Kenntnissen und Fähigkeiten eines Großteils unserer Besucher ein erster Schritt zur Förderung der Kreativität und zum Umgang mit Medien.

Kontakt:
interju - Verein zur Förderung der internationalen Jugendbegegnung in Solingen e.V.
Nippesstr. 2
42697 Solingen

Tel. 0212/77563
Fax 0212/75623
info@interju.de
www.interju.org