April 2008: Frauen und neue Medien e.V., Münster

'Klick die Maus' ist das spielerische Motto, mit dem der Verein Frauen und neue Medien e.V. seit 1998 Frauen und Mädchen dazu animiert, den PC zu erobern und kenntnisreich zu benutzen. Der Verein ist gemeinnützig und als Jugendhilfeträger anerkannt. Dieser Umstand erlaubt es, zu vertretbaren Preisen Bildungsangebote für die verschiedenen Zielgruppen desVereins anzubieten: erwerbstätige Frauen, Familienfrauen, Seniorinnen und Mädchen jeden Alters, die mit dem Computer im Beruf, im Alltag oder in der Schule umgehen wollen oder müssen.

Ein kleines Leitungsteam führt die Geschäfte des Vereins, hinzu kommt ein größeres Team von EDV-Dozentinnen und Praktikantinnen. Ziel der Arbeit ist es Frauen und Mädchen im Umgang mit den gar nicht mehr so neuen Medien zu unterstützen, sie zu stärken und zu begleiten und ihre Medienkompetenz zu verbessern. Dabei orientiert sich das Lernkonzept an den Erkenntnissen moderner Studien und eigener Erfahrung von weiblicher Lernkultur und Lernformen.

Die knappen Zeitressourcen von Frauen werden berücksichtigt und die Fragen 'Wie kann mir der PC meinen Alltag erleichtern?' und 'Wofür brauche ich das Wissen?' in den Unterricht integriert. Die Kurse sind bewusst zeitlich kurz konzipiert, sodass sie bausteinmäßig gewählt und zu verschiedenen Tageszeiten absolviert werden können. Die kleingehaltenen Gruppen von bis zu maximal acht Frauen oder Mädchen werden immer von weiblichen Dozentinnen geleitet. Eine entspannte und angenehme Lernatmosphäre erleichtert dabei die Wissensaufnahme.

Es werden aber nicht nur PC-Kurse, Workshops, Vorträge, Informations¬abende und Einzelberatungen speziell für Frauen und Mädchen angeboten. Neben dem regelmäßigen Kursbetrieb betreut der Verein auch mehrere Projekte und Internetportale.

Um die Vernetzung unter Frauen in Münster zu stärken wurde bereits 1999 für über 80 Frauenorganisationen ein Internetportal entwickelt, das unter dem Namen "Münsters Frauen Online" (www.muensters-frauen-online.de) firmiert. Für dieses Vernetzungsangebot erhielt die Stadt Münster und der Verein 'Frauen und neue Medien e.V.' im Jahr 2002 einen Best-Practice Preis der bundesweiten D-21 Initiative.

Darüber hinaus engagiert sich der Verein für Frauen mit Behinderungen und hat in Münster maßgeblich dazu beigetragen, dass auch Frauen mit Behinderung an PC-Kursen teilnehmen und sich mit E-Mail und Internet beschäftigen. So entstand der Club FCB: FrauenComputerBehinderung. Er arbeitet inzwischen selbständig (www.muenster.org/f-c-b).

Um Mädchen (und Frauen) für informationstechnische Berufe zu interessieren und sie dahingehend zu stärken, in diesen Branchen einzusteigen, gestaltet der Verein schulische und außerschulische Projekte, die jungen Mädchen und Frauen den Einstieg in neue Technologien erleichtern und ermöglichen (Projektname:MMM-MädchenMachenMedien). Wichtige Informationen zur Berufswahl für Mädchen in Münster wurden in Kooperation mit anderen Trägern auf dem Portal www.megahertz-berufe.de zusammengefasst.

Seit 2005 betreut der Verein zusätzlich ein Portal für Mädchen in Münster. Unter www.claraweb.de können sich Mädchen über Angebote für sie informieren, in einem Forum diskutieren, Online-Spiele spielen oder Buchtipps abgeben.