März 2008: Die Welle e.V. – soziokulturelles Jugendzentrum Lennep

Medienbereich

Im Jahr 1997 übernahm der Verein "Die Welle" e.V. die Trägerschaft des soziokulturellen Jugendzentrums Lennep. Tätigkeitsfelder neben der Medienarbeit sind heute die Offene Ganztagsschule, die "'Flexiblen Erzieherischen Hilfen" und die "Galerie im BHF Lennep".

Medienarbeit hatte im Jugendzentrum Lennep lange Tradition. Diese Arbeit wurde vom neuen Träger intensiviert, und seit nun fast 10 Jahren gibt es einen eigenen Medienbereich. Um die Jahrtausendwende stand hierbei die Arbeit mit dem Medium Internet im Vordergrund. In den letzten Jahren hat sich der Arbeitsschwerpunkt auf die künstlerische, gestalterische Arbeit mit unterschiedlichen Medien (Video, Audio, digitale Fotografie/Bildbearbeitung, etc.) verlagert.

Die Formen der handlungsorientierten Medienangebote sind sehr unterschiedlich:

Angebote im offenen Teenie- und Jugendbereich
In den "offenen" Bereichen gibt es unterschiedliche Angebote wie Videodreh, Fotoshooting, Hip-Hop-Aufnahmen. Die medienpädagogische Arbeit greift die aktuellen Themen der Teenies und Jugendlichen auf – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestimmen selbst über die Inhalte der Produktionen und identifizieren sich so sehr stark mit ihren Medienproduktionen.

Angebote für Kinder
Für die jüngsten Besucher der "Welle" gab es in den letzten Jahren eine Reihe unterschiedlicher Angebote – so konnten sie Fotogeschichten entwickeln, Trickfilme erstellen und in Ferienangeboten auch kleine Spielfilme drehen.

Projekte
In Rahmen der Medienarbeit wurden in den letzten Jahren verschiedene Projekte mit unterschiedlichsten Inhalten und Zielgruppen realisiert. Ein roter Faden war dabei die thematische Arbeit zum Thema 'Herkunft', so etwa beim Videoprojekt Sonntags mit Remscheider Jugendlichen. Zwölf Jugendliche verschiedener Herkunft berichteten über ihren Sonntag, bzw. den besonderen Tag ihrer Kultur. Der entstandene Film begleitet die Jugendlichen an diesem besonderen Tag. Er gewährt Einblick in ihren Freundeskreis, ihre Familien und die Dinge, die an diesem Tag besonders sind. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Sichtweisen und das Erleben der Jugendlichen.

Im generationenübergreifenden Foto- und Videoprojekt Zeitfenster machten Jugendliche und ältere Menschen gegenseitig Porträtaufnahmen mittels analoger und digitaler Fotografie. Jeder Porträtierte brachte dabei einen Gegenstand ein, der für sie oder ihn eine besondere Bedeutung hat. Begleitend entstanden Videointerviews über diese Gegenstände. Das Projekt wurde als Foto- und Videoausstellung in der ev. Stadtkirche Lennep präsentiert.

Jugendhilfe und SchuleEinen Schwerpunkt der medienpädagogischen Arbeit bildet die Kooperation mit Schulen. Die Angebote reichen hier von Wahlpflichtunterricht mit digitaler Fotografie und Bildbearbeitung bis hin zu einer Videowerkstatt im Literaturkurs Jg. 12.Zahlreiche Angebote (Hörspiel, Video, Siebdruck) finden in Zusammenarbeit mit einer lokalen Förderschule statt. Hier steht die Stärkung von Medienkompetenz bei "sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen" im Vordergrund.

Qualifizierung
Der Medienbereich der "Welle"? war eine der tragenden Einrichtungen im Projekt "Netzwerk Medienkompetenz Remscheid", das von der LFM NRW im Rahmen der Arbeit mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen als Modellprojekt gefördert wurde. (www.remnetz.de). In dem Fortbildungsprojekt wurden Multiplikatoren aus dem Bereich Jugendhilfe und Schule (Haupt und Förderschulen) medienpädagogisch qualifiziert.

Beispiele aus dem aktuellen Angebot:

  • Zeitfenster 2: Fortsetzung des generationenübergreifenden Fotoprojektes

  • Teeniebereich:

    • Hip Hop recording

    • Clip Dich – Videoproduktion

  • Mediengruppe Supa8: Erstellung einer Knetanimation