Juli 2011 - ANIMAX Multimediatheater

Zwischen Medienkunst und Bildung - das Animax

Die Bonner Entwicklungswerkstatt für Computermedien e.V. / BEC - der Trägerverein des Animax -  wurde 1990 gegründet und verfolgt zwei Ziele: einerseits die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere im Bereich neuer elektronischer Medien und der multimedialen / intermedialen Kunst; andererseits die Förderung von Bildung und Erziehung bei Kindern und Jugendlichen durch medienpädagogische Arbeit. Im Vordergrund steht die Entwicklung von Medienkompetenz.

Kreation - Entwicklung - Förderung

StadtKlangNetz - Schulprojekt
Schneekönigin
FX Biosphere
Animax Wunderland

Vor diesem Hintergrund arbeitet das Animax als regional aktive Kultureinrichtung seit vielen Jahren im Schnittfeld von Kunst und Bildung und ist bzw. steht für

-   medienkünstlerische und interdisziplinär-künstlerische Vermittlungsarbeit zur Förderung der ästhetischen Wahrnehmungs- und Gestaltungskompetenz von Schülern, speziell im Bereich der Primarstufe. Hierzu wurden schultaugliche Workshop-Konzepte entwickelt, die bisher in über 20 Schulprojekten umgesetzt werden konnten. Die Projekte in den Bereichen Video/Animation, Klang und Tanz wurden von erfahrenen Künstlern bzw. Medienkünstlern betreut.

-    die Entwicklung und Produktion von gruppen- und bewegungsorientierten Installationen für Kinder, wie die Multimediatheater Education Environments (MEET), und deren Einsatz in Zusammenarbeit mit Schulen. Dabei entstanden "erlebbare", auf die altersspezifischen Wahrnehmungs-, Verhaltens- und Lernmuster zugeschnittene Umgebungen wie "FX Factory" (ausgezeichnet mit einer Honorary Mention im Rahmen des Prix Ars Electronica 2002) und "FX Biosphere".

-    Produktionsort für intermediales Tanztheater in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Prof. Sander). Realisiert wurden u.a. "Wunderland" in Zusammenarbeit mit Stephanie Thiersch und "Das Kind in mir" (nach Maurice Ravels "L'enfant et les sortilèges") in Kooperation mit der Tanzabteilung des Theater Bonn.

-    Produktions- und Präsentationsort für Klangkunstwerke und Vermittlungskonzepte im Bereich elektronischer Musik (Audiodome).

Neue Wege

Seinem zukunftsorientierten Ansatz entsprechend arbeitet das Animax derzeit vor allem an der Gestaltung von Ambient Intelligence Environments. In Zusammenarbeit mit der  Forschungsgruppe Ambient Intelligence am Cognitive Interaction Technology Exzellenzzentrum (CITEC) der Universität Bielefeld entstand eine neue Medienplattform, die "Audiodome SoundBlox".

Sie besteht aus klingenden Objekten - großen, farbigen Würfel mit unterschiedlichen Oberflächenmustern - Klangobjekte zum Anfassen, Bewegen und Konstruieren. Die SoundBlox sind drahtlos untereinander verbunden und besitzen Lautsprecher zur räumlichen Klangwiedergabe. Jede Bewegung, jede Veränderung in Lage und Anordnung der Würfel wird von einer Deckenkamera erfasst, weiterverarbeitet und bewirkt eine Veränderung der vom Würfel ausgehenden Klangmaterialien. Die derzeitigen Anwendungen umfassen: kollaborative Gestaltung von Klangarchitektur, Hörspiel/Theater, interaktive Sonifikation.

Kontakt:
ANIMAX Multimediatheater / BEC Bonner Entwicklungswerkstatt für Computermedien e.V.
Moltkestrasse 7 - 9
53173 Bonn
Ansprechpartner:
Dr. Bodo Lensch
Jürgen Bieler
Tel.: 0228-3683610
Fax: 0228-36836 12
bieler@animax.de
www.animax.eu

Bilder: Till Bovermann
SoundBlox Video: René Tünnermann