März 2011 - Digital ist besser

"Mediale Kompetenz und Teilhabe" durch inklusive Medienpädagogik

Ein Kooperationsprojekt der LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V. und der tjfbg gGmbH

Was hat Medienkompetenz mit Teilhabe zu tun? Viel, denn der kompetente Umgang mit Medien wird in (Aus-) Bildung, Beruf und Alltag der Wissens- und Informationsgesellschaft immer wichtiger – und dies gilt natürlich genauso für Heranwachsende mit Behinderungen: Computer und Internet öffnen neue Zugänge zu Information und Kommunikation und können auf diese Weise behinderungsbedingte Einschränkungen ausgleichen. Doch trotz der UN-Behindertenrechtskonvention gibt es immer noch zu wenig medienpädagogische Angebote, die zugänglich sind für ALLE.

Dies zu ändern ist das Ziel der LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V., die NRW-weit 160 Mitglieder der aktiven, nicht-kommerziellen Medienarbeit koordiniert und vernetzt, und der tjfbg gGmbH, einem Träger der freien Jugendhilfe mit Sitz in Berlin und Angeboten in NRW. Mit dem Kooperationsprojekt Mediale Kompetenz und Teilhabe wollen beide Partner die Grundlagen für eine inklusive Medienpädagogik in NRW legen.

Kern-Bestandteile des Projekts sind:

  • Die Durchführung von barriere-freien Blogworkshops (siehe auch (www.barrierefreie-blogs.de). Wie können Jugendliche mit Behinderungen am Computer lesen und schreiben? Wie lassen sich so abstrakte Dinge wie die Funktionsweise eines Netzwerks wirklich BE-GREIFBAR machen? Welche persönlichen Daten haben im Netz nichts zu suchen? Aus diesen und anderen Fragen entstanden im Verlauf der Workshops erste Handlungsempfehlungen für die inklusive Medienarbeit.
  • Die Entwicklung einer berufsbegleitenden Fortbildung zur inklusiven Medienpädagogik. Die Fortbildung verbindet medien- und inklusionspädagogische Inhalte und richtet sich an Medien- sowie Behindertenpädagog/inn/en gleichermaßen.
  • Eine Bestandsaufnahme zum Ist-Stand inklusiver medienpädagogischer Angebote in NRW. Es wurden 130 Einrichtungen aus NRW mit dem Arbeitsschwerpunkt "aktive Medienarbeit" und der Hauptzielgruppe "Jugendliche" befragt. Die Evaluation wurde wissenschaftlich begleitet von Prof. Winfred Kaminski vom Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der FH Köln. Die Ergebnisse belegen den großen Informations-, Beratungs- und Fortbildungsbedarf.

Vierter wichtiger Bestandteil des Projekts ist die Fachtagung  "Digital ist besser! - Medienprojekte für alle planen, gestalten, durchführen" am 14. März 2011 in Düsseldorf.

Die Tagung richtet sich an alle, die barrierefreie Medienprojekte anbieten und sich darüber austauschen wollen, wie medienpädagogische Angebote gestaltet werden können, damit sie für alle zugänglich sind. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden mit Experten stellen Vorreiter der inklusiven Medienarbeit ihre Projekte in einer Best-Practice-Ausstellung vor. Daneben finden Workshops zu den Themen "Barrierefrei bloggen", "Unterstützende Computertechnologien", "Barrierefreie Computerspiele" sowie "Praxistipps" statt.

Es sind noch wenige Plätze frei! Anmeldungen unter www.medienarbeit-nrw.de, das Tagungsprogramm können Sie hier herunterladen.