Mai 2012: Das "Medienmeter"

Kinder führen heute ein ganz anderes Leben als die Generationen vor ihnen. Interaktive Medien und kurzlebige Medieninhalte sind früher Bestandteil der kindlichen Lebenswelt. Radio und Fernsehen verlieren für die heutigen Kids ständig an Bedeutung, während Computer, Spielkonsolen und Handys immer selbstverständlicher werden. Dieser Wandel ist ein in der Mediengeschichte bisher beispielloser Vorgang. Er beinhaltet Chancen, aber auch Gefahren, und stellt insbesondere Eltern vor große Herausforderungen.

Mit dem Medienmeter will die Stadtbibliothek Brilon Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen den Einstieg in die Medienwelt von Kindern erleichtern. Das Medienmeter versteht sich als Orientierungshilfe und gibt Tipps rund um die Nutzung von Büchern, Fernsehen, Hörspielen, Computern, Handy und Internet.
Analog zur schon bekannten Leselatte der Stadtbibliothek sind die Tipps dem Alter der Kinder entsprechend aufgebaut.

Entwickelt wurde das Medienmeter für das Projekt "Briloner Bücherbabys".
Alle Mütter, die im Krankenhaus Maria-Hilf in Brilon ein Kind zur Welt bringen,
erhalten seit 2006 ein sogenanntes Bücherbaby-Startpaket.
Schon über 3.000 Pakete haben die Schwestern der Geburtsstation in den vergangenen Jahren überreicht. Im Paket fürs erste Kind erhalten die Mütter ein erstes Bilderbuch, eine Infobroschüre und die schon bekannte Leselatte der Stadtbibliothek Brilon. Nach wie vor ist das Buch für Kleinkinder das wichtigste Medium, das Grundlagen für die Förderung der Kreativität, der Fantasie und des Wortschatzes schafft.

Für Mütter, die das zweite oder dritte Kind im Briloner Krankenhaus zur Welt bringen, enthält das Startpaket neben einem Bilderbuch auch das neu entwickelte Medienmeter der Stadtbibliothek Brilon, denn interaktive Medien und kurzlebige Medieninhalte sind früher Bestandteil der kindlichen Lebenswelt.

Weiterer Einsatzbereich des Medienmeters sind die sogenannten Elternführungen, die die Stadtbibliothek Brilon im Rahmen ihres Aufgabenfelds Medienerziehung durchführt. Eltern von Kindergartenkindern werden zu einer Elternführung eingeladen. Neben einem Rundgang durch die Bibliothek werden Eltern über die ersten Berührungspunkte mit der interaktiven Medienwelt - Computerspiele, kindgerechtes Internet, Hörbücher, Filme informiert. Die Bibliothek möchte mit dieser Veranstaltung frühzeitig für einen kritischen Medienumgang sensibilisieren und die Bibliothek als Ort von "Qualitätsmedien" positionieren.