August 2013: Projekt "Kinder haben die Wahl" Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Für einen partizipativen und kreativen Umgang mit bewegten Bildern

Hinter dem Titel "Kinder haben die Wahl" steckt ein Pilotprojekt der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, bei dem sich Grundschulkinder mit experimentellen und künstlerischen Filmen auseinandersetzen. Neu ist dabei nicht nur der Fokus auf Experimentalfilmen, neu ist auch die Kombination von medientheoretischen und medienpraktischen Ansätzen.

Bei "Kinder haben die Wahl" sichten die Kinder in einwöchigen Workshops nicht-narrative Filme, diskutieren sie und setzen sich mit den neuartigen Seherfahrungen sowie den verschiedenen filmischen Techniken auseinander. Sie führen selbst Experimente zu einzelnen Filmen durch, machen Videos, Zeichnungen und ganze Programmhefte. Schließlich stellen sie ihr eigenes Filmprogramm zusammen, das die jungen Kuratoren dann während der Kurzfilmtage im Kino präsentieren.

Das Projekt bietet einen Gegenpol zum gängigen Fernseh- und Medienkonsum der Kinder und gibt ihnen die Möglichkeit, im Umgang mit künstlerischen Filmen spielerisch formale und ästhetische Techniken kennen zu lernen. In den drei Jahren seines Bestehens hat "Kinder haben die Wahl" gezeigt, dass Grundschulkinder sehr gut mit Experimentalfilmen "für Erwachsene" umgehen können, neugierig und autonom – und mit viel Spaß – Ideen und Gedanken entwickeln und schließlich sehr eigenständig ihre Programme zusammenstellen.

"Kinder haben die Wahl" wurde von der Berliner Filmvermittlerin Stefanie Schlüter im Auftrag der Kurzfilmtage konzipiert und so gestaltet, dass es mit möglichst einfachen Mitteln an möglichst vielen Orten durchgeführt werden kann. Das Projekt wird von der BHF-BANK-Stiftung unterstützt. Durchgeführt wird es seit drei Jahren von Stefanie Schlüter und Sara Laukner (Oberhausener Filmemacherin und Medienpädagogische Referentin), in Zusammenarbeit mit den Lehrern der jeweiligen Schulen. Ein intendierter Nebeneffekt: Internationale Verleiher von Experimentalfilmen unterstützen das Projekt großzügig, das bahnbrechend bei der Vermittlung von künstlerischen Filmen für Kinder ist.

"Kinder haben die Wahl" wurde im Juni 2013 für den BKM-Preis Kulturelle Bildung nominiert, der am 17. September 2013 in der Stiftung Genshagen verliehen wird.

Was Teilnehmer sagen

Die Kinder:

"Als wir selber den Schattenfilm gedreht haben, hatte ich viel Spaß. Ich fand es auch gut, dass wir selber das Programm erstellen durften."
Louisa

"Als wir diskutiert haben, wie die Filme entstanden sind, fand ich es sehr interessant."
Tim

"Besonders gut fand ich die Schattenspiele, weil Ole und ich so tolle Schatten gemacht haben."
Paulina

"Es hat mir gefallen, als wir die Filme gesehen haben und als wir einen Film der anderen Gruppe präsentiert haben."
Fabian

Eine Lehrerin:

"Die Kinder der Klasse 3b der Katharinenschule erlebten eine aufregende Zeit vor und während der Internationalen Kurzfilmtage. Als Kooperationspartner des Filmfestivals erlebten sie zunächst eine Projektwoche, in der sie Experimentalfilme sichteten und daraus ein Filmprogramm für Kinder unter dem Titel 'Tanzende Fische in farbigen Fantasiewellen' zusammenstellten. Eine aufregende und spannende Arbeit, da die Filme nur wenig gemein haben mit den Filmen, die Kinder sonst im Fernsehen oder Kino sehen."
Leonie Cornelißen, Klassenlehrerin, Liricher Stadtteilmagazin, 2012