November 2014 - BuBiTo - Buchstabe, Bild und Ton

Mehrsprachige Literalität und Medienkompetenz für Kinder von
3 bis 10 Jahren


In einer Laufzeit von zwei Jahren (1.4.2014 bis 31.03.2016) koordiniert die Fachstelle für interkulturelle Bildung und Beratung - FiBB e.V. ein Programm zur Förderung von mehrsprachiger Literalität und Medienkompetenz für Kinder im Alter 3 bis 10 Jahren. Die notwendigen Fördermittel werden von der Aktion Mensch bereitgestellt. Realisiert wird dieses Projekt durch ein Paket unterschiedlicher Angebote für Kinder verschiedener Familiensprache (Leseaktionen, medienpädagogische Workshops) in Kooperation mit Familienzentren, offenen Ganztagsschulen, Bibliotheken und anderen Bildungseinrichtungen in Bonn, insbesondere in Stadtteilen mit struktureller Benachteiligung. Ziel ist die nachhaltige Umsetzung eines von FiBB entwickelten medienpädagogischen Bildungsansatzes, der gesellschaftliche Vielfalt wie besipielsweise der Sprachen, Familienkulturen und Lebensumstände der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ausdrücklich einbezieht.

Bestandteile von BuBiTo:

1. Inklusive medienpädagogische Workshops

Die Mitarbeiter_innen von FiBB e.V. sind in der vorurteilsbewussten Arbeit mit Eltern und Kindern geschult und mehrheitlich seit vielen Jahren als Elternbegleiter_innen in unterschiedlichen Bildungsprogrammen tätig. Acht von ihnen (sechs Frauen und zwei Männer) wurden jetzt zusätzlich  zu Medienexpert_innen ausgebildet. Damit sind sie nun auch qualifiziert zur Durchführung vorurteilsbewusster Medienworkshops für Kinder und ihre Eltern. Jeweils zu dritt kommen diese Medienexpert_innen in Bildungseinrichtungen, um dort gemeinsam mit Kindern und ihren Eltern an mehreren Terminen selbst hergestellte Bücher, Fotoarbeiten, Hörgeschichten oder Trickfilme zu produzieren. Wichtig für FiBB e.V. ist die Begleitung der Kinder durch die Eltern. So erfahren Eltern, wie Kinder sich aktiv und mit Spaß auf das kreative Arbeiten mit Medien einlassen, und werden nicht selten von ihrer Begeisterung angesteckt. Die Kinder lernen, den Medien auf den Zahn zu fühlen, hinter die Kulissen zu schauen und vielerlei Geheimnisse zu lüften und erleben sich selbst als kompetente Medienmacher_innen und -nutzer_innen statt nur als passive Konsument_innen. Medienerziehungstipps fließen dabei beiläufig ein.

2. Mehrsprachige Vorleseaktionen

Bereits seit vier Jahren koordiniert FiBB e.V. mehrsprachige Vorlesereihen für Kindergruppen in Bildungseinrichtungen. Hierfür stehen Vorleser_innen mit zehn verschiedenen Muttersprachen zur Verfügung. Sie sind geschult im dialogischen Vorlesen, in der mehrsprachigen Entwicklung von Kindern und für den Einsatz vorurteilsbewusster Bilderbücher. Im Rahmen von BuBiTo wird nun ein neues Konzept umgesetzt, mit dem gezielt die Auseinandersetzung mit Verschiedenheit und Vielfalt erprobt wird. Jeweils zwei Vorleser_innen besuchen die beteiligten Einrichtungen gemeinsam und lesen ein Bilderbuch in verschiedenen Sprachen. Anschließend wird das Thema des Buches mit den Kindern spielerisch vertieft. Das Besondere am Vorleseangebot von BuBiTo ist, dass nicht nur Kinder einer bestimmten Familiensprache einbezogen werden. Die Lesegruppen sind vielmehr offen für alle, die Spaß daran haben und neugierig sind. Die Vorleser_innen  wollen den Kindern vermitteln, dass Lesen in allen Sprachen Vergnügen bereiten kann, dass man Lieblingsbücher z.B. auch auf Chinesisch, Arabisch oder Kurdisch lesen kann und dass verschiedene Menschen dasselbe Lieblingsbuch haben können. Ganz nebenbei erleben die Kinder, dass sich mehr erreichen lässt, wenn wir uns zusammentun, einander zuhören und uns gegenseitig unterstützen.

Bei beiden Angeboten ist es uns wichtig, dass sich möglichst ALLE Kinder und Eltern eingeladen fühlen: Familien, die kein Deutsch können, Kinder oder Eltern mit Behinderungen, Eltern, die nicht lesen und schreiben können oder Familien mit eingeschränkten finanziellen Ressourcen. Wir versuchen möglichst barrierearme Angebote bereitzustellen, z.B. durch Mehrsprachigkeit, durch parallele Kleinkindbetreuung, durch leichte Sprache und durch eine flexible Umgestaltung der Inhalte des Workshops, um jedem Kind eine angemessene Beteiligung zu ermöglichen.

Kontakt und weitere Informationen:
Fachstelle für interkulturelle Bildung und Beratung - FiBB e.V.
Projektkoordinatorinnen:
Mona Kheir El Din, Mechthild Kleine-Salgar
Landsberger Straße 63
53119 Bonn
Tel. 0228-24291757
info@fibb-ev.de
www.fibb-ev.de/bubito