Auditorix – Hören mit Qualität

Die Wichtigkeit des Hörsinns geht im Alltag häufig unter. Vogelgezwitscher, herannahende Autos oder die liebste Musik: all das nehmen wir oft unbewusst wahr. Darüber hinaus ist die Hörfähigkeit eine Voraussetzung dafür, dass Kinder gut sprechen, schreiben und lesen lernen. Das Angebot Auditorix widmet sich einer zielgerichteten Hörbildung und Zuhörförderung bei Kindern.

Logo Auditorix
Bild: AUDITORIX

„Auditorix – Hören mit Qualität“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverbands Initiative Hören e. V. und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), das bereits seit 2006 besteht. Im Rahmen des Gesamtprojekts werden verschiedene Bildungsangebote realisiert, dazu gehören neben einer online Hörwerkstatt mit vielen verschiedenen Materialien unter anderem auch das das Auditorix-Hörbuchsiegel, unterschiedlichste Lerneinheiten für die Schule und ein Weiterbildungsprogramm.

Auditorix für Kinder

Auditorix in der Schule
Bild: AUDITORIX

Die Webseite www.auditorix.de richtet sich direkt an Kinder, für die es sechs Hörwelten gibt:

  • Hören
  • Geschichten
  • Stimme
  • Technik
  • Musik
  • Geräusche

Auditorix vermittelt mit spannenden Methoden umfassende sinnlich-ästhetische Hörbildung. Gefördert werden die Hörkompetenz und Zuhörfähigkeit und es wird die Freude an Sprache und Sprechen geweckt. Auch die Kreativität und Fantasie von Kindern wird angeregt und sie lernen, wie sich spannende Geschichten gestalten lassen. Diese klassischen Inhalte der Hörbildung können Kindern in audiovisuell aufbereiteten Wissenstexten, Clips und interaktiven Spielen entdecken. Auditorix verknüpft die Hörbildung mit moderner Medienkompetenzförderung. Denn auch das Selbermachen spielt hier eine Rolle. In der Technik-Hörwelt lernen Schüler/innen beispielsweise in einem kleinen Spiel, dass man bei Audioproduktionen kleine Fehler in der Sprache nachträglich entfernen kann. Auch wie das Schneiden und Mischen von Audiodateien funktioniert und wie wichtig Musik und Geräusche in einem Audio-Text sein können, erklärt das niedliche Maskottchen namens Auditorix. So können Schüler/innen sogar lernen, mit dem Programm Audacity selbst Audioaufnahmen zu mischen und zu schneiden. Ziel der Arbeit mit Auditorix kann also beispielsweise die Produktion eines eigenen Hörspiels sein. 

Auditorix für Pädagog/innen

Unter www.auditorix.de/schule finden Pädagog/innen Informationen und Anleitungen zur didaktischen Umsetzung und Unterstützung der Schüler/innen. Im Bereich Materialien stehen für Lehrende den Themenwelten entsprechende Lerneinheiten für den Unterricht an der Grundschule bereit. Die Lerneinheiten bestehen aus einem Verlaufsplan und Informationen zum Einsatz im Rahmen des Lehrplans in NRW und der Initiative Medienpass NRW.

Medienkompetenzförderung mit Auditorix

Der Umgang und das Ausprobieren verschiedener digitaler Geräte und technischer Möglichkeiten gehört auch für Grundschüler/innen heute zum Alltag. Schon früh lernen sie mit Smartphones Spiele zu spielen, zu fotografieren und häufig auch kleine Audio-Aufnahmen zu tätigen.

Mit Auditorix lernen Kinder diese digitalen Kompetenzen bewusst und zielgerichtet einzusetzen. Sie werden zunächst aufgefordert, bewusst hinzuhören statt Sprache und Geräusche nur nebenbei wahrzunehmen. Die so entdeckte Sensibilität für Hörbares kann dann kreativ und selbständig z. B. in kleinen Spielen eingesetzt werden. Mit den online verfügbaren Anleitungstexten und der Unterstützung eines Lehrenden können Grundschüler selbst eigene Hörspiele erstellen. Das so entstehende tiefere Verständnis für Hörspiele ermöglicht Schüler/innen eine kritische Reflexion von Hörmedien. Zudem wird ihr Qualitätsempfinden in Bezug auf Hörspiele und andere Hörmedien geschärft. So schult Auditorix beim Selbermachen die praktisch-technische Medienkompetenz, durch kritische Reflexion und intensive Auseinandersetzung mit Hörmedien aber auch die Medienkritikfähigkeit.