Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren

Untersuchungs- und Erfahrungsbericht 2012 - 2014

Die im Juni 2015 vorgestellte Evaluation des durch die E-Plus Gruppe in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen durchgeführten Projekts "Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren" weist darauf hin, dass medienpädagogische Qualifizierungsangebote für Mitarbeitende von Senioren(freizeit)einrichtungen einen wichtigen Beitrag für die Möglichkeit zur Integration älterer Menschen in die digitale Gesellschaft darstellen. 

Im Rahmen des Projekts wurden von 2012 bis 2014 an insgesamt 39 Senioren(freitzeit)einrichtungen bundesweit kostenfrei Tablets ausgeliehen, um die Begeisterung der Besucher für digitale Medien zu testen und zu wecken. Zu den teilnehmenden Einrichtungen gehörte auch das PIKSL-Labor Düsseldorf, Empfehlung des Monats Oktober 2015. Ein Teil der Geräte verblieb nach Ende der Ausleihzeit in den Einrichtungen. Aufgrund der einfachen Handhabung von Tablets wurde davon ausgegangen, dass sie sich besonders eignen, um das mobile Internet auszuprobieren. Übergreifendes Ziel des weiterhin laufenden Projekts ist die Integration älterer Menschen in die digitale Gesellschaft.

Ziel der Evaluation war es, die Nutzungserfahrungen von älteren Menschen mit dem Tablet zu erfassen, zu dokumentieren und herauszufinden, ob die mobilen Endgeräte Einfluss auf die Motivation zur Internetnutzung haben.

© Telefonica

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Senioren sehr interessiert an der Nutzung von Tablet PCs sind. Sie betrachten diese beispielsweise als Möglichkeit, um mit ihren Enkelkindern in Kontakt zu bleiben.

Sehr wichtig ist jedoch, dass Senioren bei der Nutzung Unterstützung erhalten: dies steigert die Motivation erheblich. Da die Hauptansprechpartner bei der Anwendung des Tablets die Mitarbeiter der Senioren(freizeit)einrichtungen sind, ist eine medienpädagogische Qualifizierung der Mitarbeitenden, um einerseits selber mit dem Tablet umzugehen und andererseits die Nutzung individuell zu betreuen, von zentraler Bedeutung.

So kommt die Studie unter anderem zu dem Schluss, dass durch strukturelle Qualifizierungsangebote für Fachkräfte, beispielsweise über Weiterbildungsanbieter, Dachverbände der Senioreneinrichtungen und vor allem in den Ausbildungseinrichtungen Voraussetzungen für eine gute Betreuung bei der Nutzung digitaler Medien durch ältere Menschen geschaffen werden können. Damit werden Bedingungen geschaffen, die zur Teilhabe älterer Menschen an der digitalen Gesellschaft beitragen.

© Telefonica

Zum kompletten Evaluationsbericht geht es hier:
E-Plus Gruppe/Stiftung Digitale Chancen (2015): Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren: Untersuchungs- und Erfahrungsbericht 2012 - 2014.

Im Rahmen des Projekts "Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren" entstand folgende Broschüre, die den Teilnehmenden als Handlungsleitfaden auf allen eingesetzten Tablets zur Verfügung gestellt wird:
Stifung Digitale Chancen (2013): Mein Tablet und ich.

Zur Projektwebsite der E-Plus Gruppe:
eplus-gruppe.de/tablet-pcs-fuer-senioren

Ansprechpartnerin der E-Plus Gruppe für das Projekt:
Deniz Taskiran
Deniz.Taskiran@eplus-gruppe.de
Tel.: 0211-448 4526

Fax: 0211-448 4777

Zur Projektwebsite der Stiftung Digitale Chancen:
digitale-chancen.de/tabletpcs


Ansprechpartnerin der Stifung Digitale Chancen für das Projekt:
Josephine Reußner
jreussner@digitale-chancen.de
Tel.: 030-437277-43
Fax: 030-437277-39