Informationsmaterialien nutzen

Informationsmaterialien
© LfM

Ein erster Weg, sich dem Thema Medienkompetenz zu nähern besteht darin, sich selbst, das eigene Team bzw. Kollegium und die Zielgruppe der eigenen Arbeit zu informieren. Dies kann durch das Auslegen von entsprechenden Materialien wie Flyern, Broschüren, Handreichungen geschehen und als deutliches Signal verstanden werden, das Thema „Medienkompetenzvermittlung“ in der Einrichtung ernst zu nehmen. Verteilt werden können sie auf Informationsveranstaltungen, Elternabenden, in Klassen, Jugendgruppen oder während Beratungsgesprächen. Sinnvolle Anlässe sind also zahlreich vorhanden und sollten genutzt werden. Bei dem breiten Angebot an Materialien gilt es zunächst, eine geeignete Auswahl zu treffen, welche Medienthemen in der eigenen Arbeit am wichtigsten erscheinen und wer erreicht werden soll.

Eine erste Anlaufstelle für Informationsmaterialien kann in NRW die LfM sein. Beispielsweise können sich Interessierte mit dem jährlich erscheinenden Medienkompetenz­bericht einen ersten Überblick über die Aktivitäten zur Förderung von Medienkompetenz, über Qualifizierungs- und Informationsangebote oder Beiträge zur Medienforschung, an denen die LfM beteiligt ist, verschaffen. Vergleichbare Publikationen finden sich auch bei den Landesmedienanstalten der anderen Bundesländer. Darüber hinaus stellt die LfM eine Vielzahl an Broschüren zu unterschiedlichen Medienthemen bereit, die sich an diverse Zielgruppen richten und kostenlos über das Online-Bestellsystem angefordert werden können, um sie in der eigenen Einrichtung auszulegen. So können ohne großen Aufwand grundlegende Informationen zu Chancen und Risiken der digitalen Welt ins Haus geholt werden.