Fundraising

Fundraising bedeutet, durch Spenden zusätzliche Finanzmittel einzuwerben. Der Deutsche Fundraising Verband spezifiziert die Bedeutung und spricht von der „Beschaffung von Mitteln zur Verwirklichung von am Gemeinwohl orientierten Zwecken“. Fundraising ist eine langfristige Möglichkeit der Mitteleinwerbung, die den Aufbau und die Pflege persönlicher Beziehungen zu den Geldgebern erfordert und daher zeitaufwändig ist. Es sind viele rechtliche Bestimmungen zu beachten und der finanzielle Aufwand zur Ansprache potentieller Geldgeber kann sehr hoch werden. In der Praxis zeigt sich, das Fundraising nur ein Weg von vielen zur Mittelbeschaffung sein kann, da der Wettbewerbsdruck unter den spendensammelnden Organisationen sich stetig erhöht.

Crowdfunding (auch Schwarmfinanzierung)

Dieses Finanzierungsmodell taucht seit 2006 immer häufiger in Diskussionen über neue Formen sozialer Finanzierung auf. Im Unterschied zu Spenden oder Sponsoring beteiligen sich „Klein-Investor/innen“ an einem ausgeschriebenen Projekt. Im Vorfeld gilt es, eine erforderliche Gesamtsumme zur Realisierung des Projektes, den Einstell-Zeitraum sowie die Prämien für die erfolgreiche Finanzierung festzulegen. Wird das selbst definierte Ziel nicht erreicht, fließt das Geld an die Unterstützer/innen zurück. 

Mittlerweile haben sich zahlreiche Plattformen etabliert, die sich anhand ihres thematischen Fokus, des Publikums, der Gestaltung, der Bearbeitungsgebühren und der Einstell-Optionen unterscheiden. Sie stellen ihre technische und rechtliche Infrastruktur bereit und wickeln die Finanztransaktionen bei Erfolg ab.

Grundsätzlich eignet sich Crowdfunding für fast alle Bereiche und Themen. Laut der 2011 veröffentlichten Studie des ikosom-Insituts war die Erfolgsquote in den Kategorien Studien (80%), Musikalben (70%), Aktionen (68%), Veranstaltungen (58%) und Bücher (50%) besonders hoch. Das Projekt sollte bestimmte Zielgruppen ansprechen, emotionale Verbundenheit erzeugen können, gesellschaftliche Wirkung erzielen und möglichst viele Menschen einbinden wollen, um potentielle Unterstützer/innen zur Finanzierung zu bewegen. Weiterhin ist die ansprechende Aufbereitung des Konzepts, die Mobilisierung von Multiplikator/innen für die Projektidee sowie die Promotion über vielzählige Internetkanäle hilfreich.