Recherche

Informationen finden

Für eine erfolgreiche Internetrecherche gibt es eine Vielzahl von Werkzeugen, von Suchmaschinen und Online-Enzyklopädien bis zu Vergleichsportalen und Foren. Wer intelligent und effizient suchen möchte,  findet im Folgenden nützliche Tipps zu Suchmaschine & Co.

Suchmaschinen nutzen

Im Informationsdickicht des Internets sind Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing unerlässliche Werkzeuge. Mit optimierten Suchanfragen kommen Sie zum besten Ergebnis. 

  • Überlegen Sie sich geeignete Suchbegriffe und formulieren Sie diese möglichst präzise. → Der einzelne Suchbegriff „Käfer“ ergibt sowohl Treffer für das Tier als auch für das Auto.
  • Mehrwort- statt Einwortsuchen grenzen Suchergebnisse ein. Bei der Suche nach einem PKW-Angebot hilft neben „Käfer“ die Zusatzeingabe „Auto“.Auch Suchfunktionen sind hilfreich.
  • Verknüpfen Sie Synonyme mit „ODER“ oder schließen Sie ungewünschte Begriffe mit einem vorgesetzten Minuszeichen aus.
  • Schätzen Sie die Relevanz der Suchergebnisse vor dem Anklicken ein. Begutachten Sie dafür die Überschriften, Vorschautexte und Internetadressen der Suchergebnisse.
  • Beachten Sie nicht nur die erste Seite der Ergebnisliste. Ein Besuch der folgenden Seiten kann auch lohnenswert sein. 

Online-Enzyklopädien und Internetforen

In Wikipedia und anderen Online-Lexika publizieren Nutzer/innen ihr Wissen. Auch in Internetforen werden Fragen und Ratschläge zu bestimmten Themen gesammelt. Jedoch werden Informationen auf diese Weise entprofessionalisiert – das birgt Fehler und Gefahren. Achten Sie bei der Nutzung daher auf folgende Fragen:

  • Wie sind der Sprachstil und das Argumentationsniveau? Ist der Inhalt schlüssig?
  • Gibt es Hinweise auf eine Verstrickung des Autors mit dem Gegenstand seines Artikels, weil er etwa bei dem beschriebenen Unternehmen angestellt ist?
  • Wie viele Nachweise gibt es? Sind sie noch aktuell oder schon „tote Links“?
  • Stimmen die wichtigen Eckdaten mit anderen Internetquellen und Dokumenten überein?

Selbst wenn Wikipedia häufig ganz oben auf der Trefferliste von Suchmaschinen landet: Auch hier sollten Sie die Einträge auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen und eine Bewertung vornehmen.

Vergleichsportale

Vergleichsportale können hilfreich sein, wenn Sie besonders günstige Angebote finden wollen, zum Beispiel Versicherungen. Jedoch sind diese Portale mit Vorsicht zu genießen:

  • Vergleichsportale arbeiten auf Provisionsbasis. Sie können sich also nicht sicher sein, dass alle potenziellen Anbieter dort vertreten sind. Zählen Sie im Zweifelsfall: Je weniger Anbieter aufgeführt sind, desto weniger kann es den Markt abbilden. 
  • Jedes Portal hat finanzielle Interessen. Die Daten der Nutzer/innen sind viel wert und werden teilweise verkauft. Geben Sie nur preis, was wirklich für den Angebotsvergleich nötig ist.
  • Verwenden Sie stets mehrere Portale, denn oft gibt es Unterschiede in Aktualität und Abfragequalität. Überprüfen Sie Details sicherheitshalber direkt beim Anbieter. 
  • Auch Nutzerkommentare können irreführend sein. Manche werden bei professionellen Agenturen in Auftrag gegeben, andere sind schlicht falsch. Bleiben Sie skeptisch. 

Informationen bewerten

Gehen Sie nicht nur beim Finden, sondern auch beim Bewerten von Informationen im Internet wie Journalisten vor. Diese schätzen Informationen systematisch ein, dabei helfen die sechs W-Fragen: Wer, was, wann, wo, wie und warum? Ein Beispiel: Sie wollen sich über Autos mit alternativen Antrieben – etwa Elektromotor, Hybrid- oder Erdgasantrieb – informieren, sei es aus Kaufinteresse oder anderen Gründen. 

  • Wer stellt die Informationen zur Verfügung? Ist es eine unabhängige Organisation oder der Hersteller eines bestimmten Antriebskonzepts?
  • Was steht im Mittelpunkt der Internetseite? Die Präsentation eines bestimmten Fahrzeugs oder die Bandbreite an unterschiedlichen Konzepten?
  • Wann ist die Information online gestellt worden? Neue Technologien entwickeln sich schnell weiter und Informationen können veraltet sein.
  • Wo sitzen die Urheber der Information? Je nach Land können sich wichtige Aspekte wie Fördermöglichkeiten, Betriebserlaubnis aber auch Erhältlichkeit und Infrastruktur (z. B. Verfügbarkeit von Elektro-Ladestationen oder Gastankstellen) stark unterscheiden.
  • Wie sind die Informationen aufbereitet? Liegt der Schwerpunkt auf der Umweltfreundlichkeit oder steht der Spar-Aspekt im Vordergrund?
  • Warum wird ein Antriebskonzept besonders in den Vordergrund gestellt? Will ein Hersteller sein eigenes Produkt vermarkten oder sieht ein Energieunternehmen bei der Versorgung von Elektrofahrzeugen einen neuen Absatzmarkt?