Publikation | Meldung vom 13.12.2018

Aktuelle Studie: Weiterbildung für die digitale Arbeitswelt

Bitkom veröffentlicht eine repräsentative Studie zum Thema „Weiterbildung für die digitale Arbeitswelt".

Bitkom hat 504 Unternehmen mit jeweils mindestens zehn Mitarbeiter/innen zum Thema Weiterbildung befragt. Dabei lag der Schwerpunkt auf den Umgang mit der digitalen Arbeitswelt: Welche Rolle spielen Digitalkompetenzen in der Weiterbildung? Wie steht es um die Nutzung von digitale Weiterbildungsformen (E-Learning)?

Einige interessante Ergebnisse:

  • 18 % der Unternehmen sagen, dass Digitalkompetenz die wichtigste Fähigkeit von Arbeitnehmer/innen sein wird. 78 % halten Digitalkompetenz in Zukunft in ihrem Unternehmen für genauso wichtig wie fachliche oder soziale Kompetenzen.
  • 79 % stehen dem Thema digitales Lernen bzw. E-Learning aufgeschlossen gegenüber. Es gibt aber auch Argumente dagegen: 41 % nennen zum Beispiel, dass eine individuelle Teilnehmerbetreuung nicht möglich sei, 40 % haben Bedenken hinsichtlich der Qualität, 30 % haben Datenschutz- und Sicherheitsbedenken.
  • Bei der Frage nach der Bedeutung von Weiterbildung in Bezug auf digitale Kompetenzen für verschiedene Beschäftigungsgruppen stellt sich heraus, dass dies vor allem für höher Qulifizierte als sehr wichtig gesehen wird – diese Zahl hat im Vergleich zu 2016 deutlich zugenommen), es folgen Führungskräfte und erst danach gering Qualifizierte!
  • 54 % der Unternehmen wollen ihre Weiterbildungsinvestitionen im Jahr 2019 erhöhen.

Die vollständige Studie kann unter diesem Link abgerufen werden. Die Studie wurde im Auftrag des VdTÜV e. V. und des Bitkom e. V. durchgeführt.


Laufend informiert bleiben! Melden Sie sich jetzt zum Newsletter des Medienkompetenzportals NRW an!