Publikation | Meldung vom 12.03.2020

EU Kids Online 2020: Erfahrungen von Kindern im internationalem Vergleich

Der Ergebnisbericht untersucht das Online-Verhalten von Kindern im Alter von 9 bis 16 Jahren in Europa.

Im Zuge der Studie wurden insgesamt 25.101 Kinder zu ihrem Online-Verhalten befragt. Dabei geht es insbesondere um die Online-Chancen, -Risiken und -Erfahrungen.

Die wichtigsten Ergebnisse in Kurzform:

  • Die Dauer der Internetnutzung ist seit der letzten Studie aus dem Jahr 2010 deutlich getiegen.
  • Kinder erhalten bisher wenig Unterstützung und Hilfe für eine sichere Online-Nutzung.
  • Am häufisten werden Eltern und Freunde als Ansprechpartner bei negativen Online-Erfahrungen angesprochen. Lehrer oder Fachkräfte werden selten zu Rate gezogen.
  • Nicht jede Konfrontation mit einem Online-Risiko hat zwangsläufig negative Folgen.

Mehr zur Studie gibt es auf der Webseite des Projekts EU Kids Online.


Laufend informiert bleiben! Melden Sie sich jetzt zum Newsletter des Medienkompetenzportals NRW an!