Veranstaltung | Meldung vom 13.02.2017

Hackday Niederrhein

Am 18. und 19. März 2017 findet der Hackday Niederrhein im Rathaus in Moers statt. Auf dem Programm stehen neben dem gemeinsamen Erarbeiten einer Problemlösung auch Vorträge und Workshops rund um die Themen offene Daten und digitale Medien.

Logo von Code for Niederrhein

Auf einem Hackday kommen verschiedene Hacker/innen zusammen, um gemeinsam an Problemstellungen zu arbeiten. Egal ob altgedienter IT-Hacker/in, Neuling oder Alltags-Hacker/in – teilnehmen kann jeder, der kreativ eine Lösung finden und gemeinsam mit anderen eine Problemstellung bearbeiten möchte. Dabei wird die Problemstellung von den Teilnehmenden selbst mitgebracht und gemeinsam versucht eine Lösung dafür zu finden. Ziel ist es, einen gesellschaftlichen Nutzen zu erbringen.

Auch Interessierte, die einfach nur mehr über das Thema Open Data erfahren möchten, sind herzlich eingeladen.

Programm

Auf dem Programm stehen nicht nur die gemeinsame Projektarbeit, sondern auch verschiedene Vorträge und Workshops. Im ersten Vortrag am Samstag geht es um das Thema „Spielend lernen mit Games & Social Media“, darauf folgen zwei Vorträge über Open Data, bevor die mitgebrachten Projektideen vorgestellt werden. Danach beginnt das gemeinsame Hacking. Am Abend gibt es die Möglichkeit die Theatervorstellung "1984" von George Orwell im Schlosstheater Moers kostenlos zu besuchen. 

Am zweiten Tag können die Teilnehmenden überwiegend an ihren Projekten arbeiten. Am Abend werden die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse vorgestellt.

Das Programm findet samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 17 Uhr statt.

Workshops

Im Rahmen des Hackdays gibt es verschiedene Workshops. Für Jugendliche und Hack-Anfänger findet ein Workshop statt, bei dem die Teilnehmenden lernen, was offene Daten sind und wie sie eine Landkarte programmieren können. Zudem gibt es einen kostenlosen Code-Workshop für Frauen und Mädchen, der allerdings bereits am 24. Februar beginnt und sich über mehrere Termine streckt. Als drittes findet bereits am Freitag, 17. März um 18 Uhr eine Diskussion zum Thema „Medienkompetenz – Hype oder Zukunft?“ statt, bei der es um den verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien geht. Dabei wird auch thematisiert, ob Schüler/innen programmieren lernen sollten, um den Anforderungen der Zukunft gerecht werden zu können und ob Open Data einen Beitrag zur Stärkung der Medienkompetenz leisten kann.

Die Anmeldung ist online möglich, die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Informationen gibt es bei Code for Niederrhein


Laufend informiert bleiben! Melden Sie sich jetzt zum Newsletter des Medienkompetenzportals NRW an!