Veranstaltung | Meldung vom 26.09.2019

#Watchdog19: Influencer zwischen Meinungsfreiheit und (politischer) Werbung

Das Video „Die Zerstörung der CDU" hat gezeigt, wie groß der Einfluss von Influencern auf die politische Meinungsbildung tatsächlich ist. Die Veranstaltung ermöglicht die Diskussion zwischen Influencern, Medienanstalten und allen Interessierten.

Wo beginnt gesellschaftliche Verantwortung? Wo hört persönliche Meinungsäußerung auf? Und wo beginnt (politische) Werbung? Die Veranstaltung am 21. November 2019 in Köln möchte Fragen wie diese beantworten und dabei erarbeiten, wie eine einheitliche und transparente Kennzeichung von Werbung aussehen kann. 

#Watchdog2019 lädt alle Akteure dazu ein, um gemeinsam für mehr Rechtssicherheit im Influencer-Marketing zu sorgen.

Auf der Webseite der Landesanstalt für Medien NRW gibt es weitere Informationen zur Veranstaltung.


Laufend informiert bleiben! Melden Sie sich jetzt zum Newsletter des Medienkompetenzportals NRW an!