04.05.2016

Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V.

Träger

Land Nordrhein-Westfalen

Profil

Die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Landesstelle NRW (gegründet 1953 als Aktion Jugendschutz) ist eine landesweite gemeinnützige Einrichtung zur Förderung des Kinder- und Jugendschutzes, die in gleicher oder ähnlicher Form in anderen Bundesländern und auf Bundesebene besteht. Träger sind die zentralen Verbände der Wohlfahrtspflege und der Kinder- und Jugendhilfe, pädagogische Berufsvereinigungen sowie Eltern- und Familienverbände. Gefördert wird die AJS aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW). Ziel der AJS ist es, den gesetzlichen und erzieherischen Jugendschutz in NRW zu fördern. Zu den Themen gehören etwa der Jugendmedienschutz, Gewaltprävention und Prävention gegen sexuelle Gewalt. Dazu bietet die AJS Fortbildungen an, z.B. im Bereich medienpädagogische Elternarbeit, Verknüpfung von Jugendhilfe und Medienpass, Cyber-Mobbing etc. Dazu erstellt die AJS Publikationen, berät Fachkräfte bei den Jugendhilfeträgern und erstellt Expertisen und Stellungnahmen für Politik und Verwaltung. Die AJS organisiert zudem das Netzwerk Medienpädagogik NRW in Kooperation mit anderen landesweit medienpädagogisch tätigen Institutionen (LAG Lokale Medienarbeit, GMK, JFC, ComputerProjekt Köln).

Angebote

Fortbildungen, Herausgabe von Broschüren, Materialbänden, Dokumentationen, Beratung von Fachkräften bei den Jugendhilfeträgern, Erstellung von Expertisen und Stellungnahmen für Politik und Verwaltung sowie die Anregung und Begleitung von wissenschaftlichen Untersuchungen

Arbeitsschwerpunkte

Beratung
Fortbildung / Qualifizierung
Multiplikatorenausbildung

Für Schulen

Zielgruppen

pädagogische Fachkräfte

Einrichtungsform

Verein

Zuletzt aktualisiert: 20.06.2017