04.05.2016

Digitalcourage e.V. (ehem. FoeBuD e.V.)

Träger

Verein

Profil

Digitalcourage e.V. setzt sich seit 1987 für Bürgerrechte und Datenschutz ein. Bei Digitalcourage treffen unterschiedlichste Menschen zusammen, die Technik und Politik kritisch erkunden und menschenwürdig gestalten wollen. Digitalcourage klärt durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Veranstaltungen und Aktionen auf. Mit ihrem Fachwissen mischen die Vereinmitglieder sich – auch ungefragt – in politische Prozesse ein. Digitalcourage arbeitet für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Der Verein ist gemeinnützig, finanziert sich durch Spenden und lebt von freiwilliger Arbeit.

Seit 2000 organisiert Digitalcourage jährlich die BigBrotherAwards, einen Negativ-Preis, der Datenschutzsünder ans Licht der Öffentlichkeit bringt. In der Jury sind neben Digitalcourage der Chaos Computer Club, die Deutsche Vereinigung für Datenschutz, FIfF, FITUG, die Humanistische Union und die Internationale Liga für Menschenrechte vertreten. Die BigBrotherAwards machten zum Beispiel Rabattkarten, Scoring, Mautkameras, Anti-Terror-Gesetze, Vorratsdatenspeicherung und Handyüberwachung als Gefahr für Bürgerrechte und Privatsphäre bekannt.

2008 erhielt der Verein die Theodor-Heuss-Medaille für sein langjähriges Engagement und kompetentes Eintreten für informationelle Selbstbestimmung der Bürger, 2014 den Panter Preis der Tageszeitung TAZ und den for.net-Award.

Angebote

Arbeitsschwerpunkte

Aktive Medienarbeit
Allgemeine Erwachsenenbildung
Arbeit mit Kindern
Berufsausbildung
Forschung und Wissenschaft
Jugendarbeit
Kulturelle Bildung
Kurse / Seminare
Multiplikatorenausbildung
Politische Bildung
Schulische Bildung
Workshops

Für Schulen

Praktikums­angebot

Zielgruppen

Bürger(innen) und Verbraucher(innen)
Eltern und Familie
Jugendliche
Lehrer(innen)
pädagogische Fachkräfte
Schüler(innen)
Student(inn)en

Einrichtungsform

Verein

Zuletzt aktualisiert: 06.12.2019