04.05.2016

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK)

Kontakt

Obernstraße 24a

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 /67788

Fax: 0521 /67792

E-Mail: gmk@medienpaed.de

Website

Facebook

Twitter

Öffnungszeiten:

Mo-Do 9.00-16.30
Fr 09.00-14.00

Bürozeiten:

wie Öffnz.

Träger

Verein

Profil

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) ist der größte deutschsprachige medienpädagogische Verband für Fachleute aus den Bereichen Medien, Kultur und Bildung. Für medienpädagogisch orientierte Institutionen und Einzelpersonen bietet die GMK eine Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen. Gleichzeitig ist die GMK bundesweit anerkannter Träger der Jugendhilfe.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Vernetzung von Medienforschung, Medienpraxis und Medienpolitik. Die dafür notwendigen pädagogischen und politischen Impulse versucht die GMK über die Organisation von Kongressen, Fachtagungen, Workshops, Festivals und Wettbewerben zu geben. Das jährliche "Forum Kommunikationskultur" ist eine zentrale medienpädagogische Fachtagung in Deutschland. Desweiteren macht die GMK umfangreiche Beratungs- und Serviceangebote und ist Initiatorin und Begleiterin von medienpädagogischen Modellprojekten.

Bekannt ist auch die "GMK-Schriftenreihe". Im GMK-Rundbrief und in den Schriften zur Medienpädagogik werden aktuelle medienpädagogische Diskussionen und Positionen dokumentiert. Mit medienpädagogischen Handreichungen gibt die Einrichtung praxisnahe Orientierungen zum Umgang mit Medien in Schule, Familie sowie in allen Feldern der außerschulischen Kultur- und Bildungsarbeit. Diese gibt es schon zu Themen wie: Kinder- und Jugendsendungen im Fernsehen, Rechte Rockmusik, Hörfunk, geschlechtsspezifische Medienrezeption, Multimedia und Internet, u.a. Kooperationen gibt es mit zahlreichen Bildungs-, Forschungs- und pädagogischen Einrichtungen. Ein deutlicher Schwerpunkt liegt auf der Förderung und Vernetzung kinder- und jugendorientierter Medienarbeit.

Mit dem Dieter Baacke Preis werden bundesweit im Rahmen des Projektes "Mediageneration - kompetent in die Medienzukunft" beispielhafte Projekte prämiert, die im Umfeld der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Familien entstanden sind.

Im Zentrum steht dabei nicht nur das Produkt, sondern auch der medienpädagogische Prozess. Ausgezeichnet werden innovative, originelle, mutige oder weitreichende Projekte, die Beiträge zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz geleistet haben.

Das kann beispielsweise ein multimediales Projekt in einem Jugendzentrum sein, ein Kinderradioprojekt, die Etablierung medienpädagogischer Eltern-Kind-Aktivitäten im Vorschulbereich oder auch ein außergewöhnliches Film- oder Videoprojekt.

Besonders auszeichnenswert sind Projekte, die geschlechtsspezifische, generationsübergreifende, interkulturelle oder integrative Ziele verfolgen oder mit denen die Partizipation und Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen gesteigert wird.

Das "Dieter Baacke Handbuch" bietet Einblicke in die Konzepte und Methoden qualitätsorientierter Medienprojekte. Fachleute aus Wissenschaft und Praxis informieren über die Bedingungen und Methoden erfolgreicher Projektarbeit. Pädagoginnen und Pädagogen geben Auskunft über die Grundlagen gelungener medienpädagogischer Arbeit. Das Handbuch liefert Anregungen, Medien sinnvoll und pädagogisch wirksam einzusetzen.

Angebote

Forschungs- und Tagungsorganisation, Beratung, Publikationen, Referentenvermittlung

Arbeitsschwerpunkte

Beratung
Forschung und Wissenschaft
Multiplikatorenausbildung
Workshops

Praktikums­angebot

Zielgruppen

Eltern und Familie
Hochschullehrer(innen)
Lehrer(innen)
pädagogische Fachkräfte
Student(inn)en

Einrichtungsform

Verein
Verband

Zuletzt aktualisiert: 22.06.2017