Spinxx

Filme selber machen – ein Traum für Kinder und Jugendliche! Medienkritik üben und den eigenen Medienumgang reflektieren – ein Traum für Pädagog/innen. Das jfc Medienzentrum kombiniert beides bereits seit 14 Jahren zur redaktionellen Arbeit in Schrift und Film für das Onlinemagazin Spinxx.

Das geschieht in Form von Kritiken, Reportagen, Interviews, Videos und Bilderstrecken. In verschiedenen Städten NRWs (z. B. Köln, Bergisch Gladbach, Gelsenkirchen, Hamm, Münster, Leipzig) finden wöchentliche Reaktionstreffen statt.

Spinxx auf einen Blick:

  • 2004 gegründetes Projekt des jfc Medienzentrums
  • Initiierung und Begleitung regionaler Redaktionsgruppen, Betreuung der Redaktionswebseite
  • Zielgruppe sind medieninteressierte Kinder und Jugendliche zwischen zehn und achtzehn Jahren
  • Ziel ist es ein vertieftes Verständnis zu entwickeln und die Reflexion der (eigenen) Medienwelt durch (film-) redaktionelle Arbeit zu fördern sowie Pädagog/innen in dieser Arbeit zu unterstützen
  • Wurde in der Vergangenheit von verschiedenen Stiftungen und öffentlichen Geldern gefördert, dabei maßgeblich vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2010 Förderung durch den Ministerpräsidenten sowie der Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Informationen zu Spinxx finden Sie im MPA-Eintrag des jfc-Medienzentrums sowie auf der Webseite des Online-Magazins

Eine Redaktion gründen

Gestartet hat das Projekt Spinxx das jfc Medienzentrum. Inzwischen ist es jedoch ein Selbstläufer geworden. Es gibt Freizeitredaktionen sowie Schulredaktionen in verschiedenen Städten NRWs. Zudem stellen einige Festivals, wie das Cinepänz in Köln, das Kinderfilmfest oder das Doxs! auf ihren Veranstaltungen regelmäßig Festivalredaktionen. Spinxx macht es Interessierten leicht selbst einzusteigen.

Wer eine neue Redaktion gründen möchte, findet dazu sowohl als junger Medieninteressierter wie auch als Pädagog/in ausführliche Informationen auf der Webseite von Spinxx. Eine Redaktion gründen kann also Jede/r. Es gibt allerdings ein Regelwerk an das sich alle Autor/innen halten müssen. Dazu gehören neben (Bild-) rechtlichen Bestimmungen auch Zitationsregeln und der Pressekodex. Außerdem achten die betreuenden Pädagog/innen sehr darauf, dass junge Kritiker nur zu Medien schreiben, die ihrem Alter entsprechen. Wie das erste Treffen stattfinden kann und welche Informationen Eltern und Teilnehmende brauchen, ist auf der Webseite mit Vorlagen und Erklärungen dokumentiert.

Die Didaktik

Spinxx stellt nicht nur die Plattform, sondern auf der Pädagogenseite auch didaktische Materialien für die Redaktionen bereit: Wie kommt man spielerisch auf Ideen für die Redaktion? Wie schreibt man eine Kritik und was bedeutet Medienkritik. All das wird ausführlich im Didaktikteil der Webseite erklärt. Im Wissensteil der Jugendseite stehen ebenfalls Materialien bereit, die den Einstieg und das Weiterlernen erleichtern.

In den „Knowhow Videos“ wird erklärt, wie Filmemachen gelingen kann. So können auch unerfahrene Medieninteressierte zu Medienmachern werden. Parallel dazu gibt es im Pädagogenbereich das „Filmspecial“. Darin finden sich sowohl Anleitungen, wie das Schreiben einer Filmkritik erarbeitet werden kann, als auch praktische Methoden zur Filmbildung.

Der Kritikergipfel

Heldentage
Bild: jfc Medienzentrum

Einmal im Jahr treffen sich alle Redaktionen und weitere Interessierte für ein Wochenende zum Spinxx-Kritikergipfel. Dabei können sich junge Medieninteressierte vernetzen, ihre Videobeiträge für das Onlinemagazin gemeinsam anschauen und in Workshops viel Neues dazulernen. In diesem Jahr findet der Kritikergipfel bereits zum 16. Mal und unter dem Titel „Heldentage“ statt, an dem sich die Workshops in den Bereichen Film, Zeichnen und Social Media orientieren.

Die Kritikergipfel finden immer abwechselnd in den Städten der Redaktionen statt. Sie werden vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalens sowie dem Bundesverband Jugend und Film (BFJ) gefördert.

Gründe für die Auszeichnung als Empfehlung des Monats:

Spinxx setzt einen klaren jugendgerechten Schwerpunkt auf die Medienkritik, die sonst meist eher nebenbei passiert. Kinder und Jugendliche dürfen hier nicht nur aktiv und kreativ lernen, indem sie redaktionelle Beiträge schreiben und filmen – sie tun dies immer mit dem Blick auf die bereits bestehende Medienlandschaft und beziehen dabei ihre Medienerfahrungen ein. Spinxx leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einem reflektierten Medienumgang junger Menschen. Durch die Regionalität der Redaktionsgruppen finden junge Medieninteressierte leicht Anschluss und können Wissen und Erfahrungen bei den jährlichen Kritikergipfeln austauschen.